Datenbank

Tanya Lieske


40549 Düsseldorf
Nordrhein-Westfalen



tll(at)tanyalieske.de
www.tanyalieske.de

Biografie

Tanya Lieske ist Journalistin, Autorin und Literaturkritikerin. Sie schreibt Bücher für Kinder und Erwachsene.
Im Deutschlandfunk (Köln) moderiert sie die Literatursendung „Büchermarkt“.
Tanya Lieske lebt mit ihrer Familie in Düsseldorf, ein zweiter Schreibtisch steht in Irland.
Weitere Informationen: www.tanyalieske.de

Veröffentlichungen

 „Krümel unterwegs“, St. Michaelsbund, 2009. Geeignet für KITA, Kinder der 1.-3. Klassen


„Oma, die Miethaie und ich" Beltz & Gelberg, 2012. Geeignet für 3.-5. Klassen


"Sommernachtstraum" Fischer KJB, 2016. Geeignet für Realschule, Gesamtschule, Gymnasium ab 9. Klasse. 

Hinweise

Lesungen mit einer geschulten Stimme - die Kinder hören gerne zu. Nach den Lesungen besteht die Möglichkeit zum Gespräch.


„Krümel unterwegs“ ist für den Deutsch- und den Religionsunterricht geeignet.


„Oma, die Miethaie und ich“ auch für den Unterricht in  Sachkunde. Das Buch thematisiert zwei brennende soziale Themen: Gentrifizierung und den Analphabetismus in Deutschland. Es wurde für den Prix Chronos 2013 in der Schweiz nominiert.


„Sommernachtstraum“ ist eine Adaption des Theaterstücks, hier kann man mit den Schülern über den großen Autor Shakespeare sprechen.


Kindergarten / Klassenstufen

Schultypen

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.