Datenbank

Monika Helmecke

Jungfernsteg 5 a
39307 Genthin
Sachsen-Anhalt

(03933) 4524
(03933) 4524
monika(at)m-helmecke.de
www.m-helmecke.de

Biografie

Monika Helmecke: geb. 16.10.43 in Berlin, Stenotypistin, Finanzwirtschaftler, Diplom-Wirtschaftler, vier Kinder, freiberufl. Autorin seit 1978, 1986 Kinderhörspiel-Hörerpreis des Rundfund der DDR, 1991-1995 Vorsitzende des VS, Regionalgruppe Magdeburg, 1993 – 1996 Mitarbeit in der Geschichtskommission des VS, Mitglied in der Literaturkommission  der Stiftung Kulturfonds, Arbeitsstipendien u. a. im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf, langjährige Auslandsaufenthalte in Norwegen, lebt in Genthin und Nord-Norwegen (Insel Senja)

Veröffentlichungen

 „Versprochen ist versprochen“, Verlag Das Neue Berlin, 1996;
 „Norwegen- ein Jahr hinter dem Polarkreis“, Blockverlag 1999,
„Die Vase“, S. Fischer Verlag 2000
„Pollo aus Altenpluff“, Blockverlag 2000, (zus. mit Manfred Helmecke)
„Michael und Mikal/Mikal og Michael“, deutsch-norweg. Kinderbuch, Projekteverlag 2002, (zusammen mit Manfred Helmecke)
 Hörbuch „Nerz und Masche“, Audioverlag, 2003,
„Ein Lachen zu viel“,  2007, Blockverlag
„Die Frau mit den Blumen“, 2009, Blockverlag
„Rose bleibt Rose“, 2009 Blockverlag, (zus. mit Manfred Helmecke);
„Sucht mich nicht“, 2011 Blockverlag;
„Die abenteuerliche Reise nach Omamuckel“, 2011 Blockverlag (zus. mit Manfred Helmecke);
„Das Duell“, Neuauflage, 2013 Blockverlag;
„Das Treffen im Norden“, 2013 Blockverlag.


Zahlreiche Hörspiele im Rundfunk der DDR, WDR, HR, MDR, Schweizer Rundfunk, Deutschlandradio
Beiträge in Anthologien, Literaturzeitschriften und in- und ausländischen Schulbüchern

Hinweise

Märchen, Erzählungen und Reimspiele für Kinder (1. – 4. Klasse)
Kriminalroman für Kinder (5. – 6. Klasse)
Lesung aus „Das Duell“, Gespräch über DDR-Alltag, Schüler 11./12. Klasse, Berufsschüler

 

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.