Datenbank

Christian Schneider

Techritzer Str. 28
02692 Grubschütz
Sachsen

(03591) 301 452
(03591) 351 82 1
Schneider.Krawc(at)t-online.de
christian-schneider.ist-im-netz.de

Biografie

geb. 1938 in Lömischau, Oberlausitz, Dipl.-Journ., Agrar-Ing., Literaturinstitut „Joh. R. Becher“ Leipzig. Mutter Bauersfrau, Vater Bauunternehmer, beide Sorben (wendisch). Nach Uni-Abschluss Reporter-Redakteur beim Rundfunk, danach 18 Jahre Leitender Redakteur der sorbischsprachigen Kinderzeitschrift, seit 1985 freischaffend.

Veröffentlichungen

Mirko und der fremde Hund“, ab 1. Schj., Domowina Bautzen 1989; „Der furchtlose Jan“, ab 2. Schj., Domowina 1990; „Meine Braut, deine Braut“, Roman, ab 10. Schj., Neues Leben Berlin 1990; „Was bleibt von uns?“ Bauernbuch, ab 12. Schj., Domowina 1991; „Kaninchen Justus in der Eisenbahn“, ab 4. Schj., Domowina 1992; „Dítko - das Licht an der Grenze“, ab 10. Schj., Hlas severu, Varnsdorf 1993; „Meine Lausitz“ – Lausitzbuch, ab 4. Schj., Domowina 2000; „Kroaten, Serben, Bosnier“, 10. Schj., GNN Schkeuditz 2001; „Der Sohn des Wassermannes“, ab 5. Schj., Domowina 2005; „Der Unterwasserkampf“ – neuzeitliches Märchen, ab 3. Schj., Domowina 2005. Aktuell „Der Sohn des Wassermannes“ – der sich unbemerkt unter die Menschen mischt und ein Mensch werden will. Was er dabei erlebt - in der Schule, in den Familien, in der kleinen Stadt von heute, ist ein Roman für Kinder und Erwachsene, mit Humor und Spannung erzählt. Ab 5. Schj. für Gymnasien, Mittelschulen, Elternabende. Weiterhin Ausländerproblematik, Globalisierung, Lausitz, politische Zusammenhänge wie Kriegsursachen. Ursachen für Nazismus und Rassismus.

Hinweise

Jedem Schuljahr dem Alter entsprechendes Buch, auch drei Auftritte hintereinander als eine Lesung möglich. Gestaltendes Lesen, Kinder werden in die Handlung einbezogen.

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.