Datenbank

Dr. Renate Klöppel

Ludwigstr. 28
79104 Freiburg
Baden-Württemberg

(0761) 1371863

Renate.Kloeppel(at)t-online.de
www.Renate-Kloeppel.de

Biografie

Renate Klöppel. Dr. med, geboren in Hannover lebt als freie Schriftstellerin und Dozentin in Freiburg. Die Kinderärztin, Diplommusiklehrerin und Cembalistin veröffentlichte vier erfolgreiche Sachbücher, bevor sie sich der Belletristik zuwandte. Mittlerweile hat sie u.a. bei Piper neun Romane, darunter sieben Krimis, sowie bei Rowohlt eine Biographie veröffentlicht. Vorträge und Seminare in allen deutschsprachigen europäischen Ländern, seit 2001 zahlreiche Lesungen.

Veröffentlichungen

Auswahl: Sieben Kriminalromane unter anderem „Der Kapuzenmann“ 2009 und „Schlangensaat“ 2011. im Piper Verlag.  Zuletzt (2015) „Stumme Augen“, Wellhöfer Verlag. Eine Biographie „Die Schattenseite des Mondes. Ein Leben mit Schizophrenie“, Rowohlt Verlag 2004, 5. Auflage 2014, 2007, ausgezeichnet mit dem Horst Joachim Rheindorf-Literaturpreis.
Zwei weitere Romane, zuletzt 2015 der Afrika-Roman „Namibia – Namibia“ im Wellhöfer Verlag.

Hinweise

Namibia – Namibia schildert die Geschichte von zwei Frauen in dem bis heute von der Kolonialherrschaft gezeichneten Land. Die eine ist die privilegiert aufwachsende Tochter einer deutsch-stämmigen Familie, die nach einem von ihren Eltern geächteten Liebesverhältnis zu einem schwarzen Jungen für lange Jahre das Land ihrer Kindheit verlassen hatte. Die andere ist eine schwarze Farmarbeitertochter, die sich der SWAPO angeschlossen hat, um gleichermaßen gegen die südafrikanische Besatzungsmacht wie gegen die Unterdrückung der Frauen in einer traditionellen Männergesellschaft zu kämpfen. Der Roman ist eine bewegende Familiengeschichte, in dem die Gegenwart des südwestafrikanischen Landes psychologisch differenziert und sachkundig mit den historischen Ereignissen verknüpft wird. Zu den Schauplätzen (u.a. ein Hererofamilienverband in der Kalahari und Windhoeks Township Katutura) können Lichtbilder gezeigt werden. In „Stumme Augen“ ist ein nicht sprechender schwerbehinderter Rollstuhlfahrer ein wichtiger Zeuge. Der Krimi ist geeignet, um Verständnis für behinderte Menschen zu wecken.

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.