Datenbank

Mathias Jeschke

Österfeldstraße 44
70563 Stuttgart
Baden-Württemberg

0711 7353551

mat.jes(at)gmx.de
www.mathiasjeschke.de

Biografie

Geboren 1963 in Lüneburg. Aufgewachsen in der Lüneburger Heide. Studium der Theologie in Göttingen, Heidelberg und Rostock. Lebt mit seiner Frau, der Autorin Tanja Jeschke, und zwei Töchtern in Stuttgart. Verlagslektor und Autor. Herausgeber der LYRIKPAPYRI, einer Reihe in der Edition Voss im Horlemann Verlag, Berlin. Dozent für Kreatives Schreiben an der Kinder- und Jugendakademie Stuttgart.

Veröffentlichungen

Literatur für Kinder
Der Wechstabenverbuchsler im Zoo. Illus von Karsten Teich. Boje, Köln 2013
Ein Mann, der weint. Illus von Wiebke Oeser. Hinstorff, Rostock 2011
Wie das Wiesel dem Riesen den Marsch blies. Illus von Jens Rassmus. Boje, Köln 2010
Der Wechstabenverbuchsler. Illus von Karsten Teich. Boje, Köln 2010
Flaschenpost. Illus von Katja Gehrmann. Hinstorff, Rostock 2009
Peter Pumm sucht einen Freund. Illus von Eva Muggenthaler. Boje, Köln 2007
Die Geschichte vom Lastkran, der eine Schiffssirene sein wollte. Illus von Katja Gehrmann, Residenz, St. Pölten 2005


Lyrik
Der Fisch ist mein Messer. edition AZUR, Dresden 2014
Das Gebet der Ziege. edition AZUR, Dresden 2010
Boot und Tier. Rimbaud, Aachen 2007
Windland. Alkyon, Weissach im Tal 1999

Hinweise

Für Grundschüler der 2. bis 4. Klassen führt der Autor mit Gedichten aus dem Band „Wie das Wiesel dem Riesen den Marsch blies“ und seinen beiden „Wechstabenverbuchsler“-Geschichten ein lebendiges, sprachspielerisches Programm durch, eine kommunikative Bilderbuchkino-Autorenlesung, bei der die Kinder herausgefordert werden, sich aktiv an der Aneignung der Geschichte zu beteiligen, was erwiesenermaßen ein großer Spaß für alle ist.


Kindergarten / Klassenstufen

Schultypen

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.