Datenbank

Marlies Bardeli

Hoibeken 4a
21465 Reinbek-Ohe
Schleswig-Holstein

04104 692367

marlies.bardeli(at)web.de

Biografie

Aufgewachsen auf einem Bauernhof in der Lüneburger Heide. Musik- und Germanistikstudium in Hannover. Zusätzliche Ausbildung im Fach Darstellendes Spiel. Drehbucharbeit für das Fernsehen. Theaterstücke für Kinder. Veröffentlichung mehrerer erzählerischer Kinderbücher, von denen die meisten in mehrere Sprachen übersetzt wurden. Marlies Bardeli lebt mit ihrer Familie in Reinbek bei Hamburg.


 

Veröffentlichungen

Merle kann nicht singen, Verlag Sauerländer 1989 und Fischer Schatzinsel 1995
Jakob und die Regenfrieda, Verlag Sauerländer 1991
Däumlings Reise zum Entchen von Tharau, Verlag Sauerländer 1992
Hast du Töne, Papa?, Verlag Ueberreuter 1995
Die Befreiung des Herrn Kartuschke (Buch des Monats der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur), Verlag Sauerländer 2001
Philines Zirkusreise (Auswahlliste Heinrich-Wolgast-Preis), Verlag Sauerländer 2004
Timur und die Erfindungen aus lauter Liebe (nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis), Verlag Sauerländer 2009

Hinweise

Die Kinder werden in die Lesungen einbezogen durch Gespräche, spielerische oder musikalische Aktionen und zeichnerische Aufgaben. Themen nach Absprache.
Momentan bevorzugt: Philines Zirkusreise und Timur und die Erfindungen aus lauter Liebe


Kindergarten / Klassenstufen

Schultypen

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.