Datenbank

Annette Roeder


München
Bayern

089 / 89670897

annette-roeder(at)t-online.de

Biografie

Annette Roeder wurde 1968 in München geboren. Nach einem abgeschlossenen Architekturstudium an der TU München, entdeckte sie die bauparagraphenfreie Welt der Bücher als Möglichkeit selbstbestimmt zu arbeiten und begann damit zu illustrieren. Den Bildern folgten zunächst Sachbuch-Texte im Themenbereich Kunst und Architektur und schließlich fiktionale Kinder- und Jugendromane. Ausreichend Inspirationen dafür liefern ihr die eigenen drei Sprösslinge und Hund Karli, mit denen die Autorin am Rande Münchens ein kleines Häuschen bewohnt.

Veröffentlichungen

Annette Roeder:
„Ferien im Schrank“ aus der Serie Meine nicht ganz normale Familie, Thienemann 2010
„Orang-Utans klaut man nicht“ Bd. 2 der Serie, Thienemann 2011
„Karli & Co. - Hundetelegramm aus Pompeji“, Sauerländer (vorauss. Februar 2012)
„13 Bauwerke, die du kennen solltest“, Prestel 2008
„13 Schlösser und  Burgen, die du kennen solltest“, Prestel 2009

(Helen Abele):
„Ein Herz auf Flügeln zart“, Planet Girl 2011
„Das leise Lied der Liebe“, Planet Girl 2012

Hinweise

Programm Roeder:
- Lesung für Jungen und Mädchen von 8-11, Diskussionen zu den Themen „Patchworkfamilie, Grenzüberschreitung,  Artgerechte Tierhaltung“
- kleine Schreibwerkstatt „Wie man ein Buch baut“
- Lesung aus den Architekturbüchern für Jungen und Mädchen ab 8 mit Bildern, kreative Übungen zu eigenen Architekturentwürfen


Programm Abele:
- Candlelight-Lesung mit Bildern von historischen Kleidern und Originalschauplätzen für Mädchen ab 12, Themen „Dublin 1896, Trinity College, Book of Kells“ und „Wien 1908, Ballett und die Jugendstiltänzerin Grete Wiesenthal, Spanische Hofreitschule“.
- Kleine Schreibwerkstatt „Wie plant man eine Liebesgeschichte“

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.