Datenbank

Jens Schumacher


Spiesen
Saarland



info(at)jensschumacher.eu
www.jensschumacher.eu

Biografie

Jens Schumacher, geboren 1974, arbeitet seit Ende der neunziger Jahre als freier Autor von Kinder- und Erwachsenenstoffen. Bis heute erschienen über 60 Buchtitel in unterschiedlichen Genres, darunter Fantasyromane, Krimis, interaktive Questbooks, Sachbücher und Jugendserien, die in zahlreiche internationale Sprachen übersetzt wurden. Der Autor lebt in Mainz.

Veröffentlichungen

(Auswahl)
»Asmoduin – Nervensäge aus der Hölle« & »Asmoduin – Die Nervensäge kehrt zurück«, Ueberreuter 2013/2014; »Frozen – Tod im Eis« & »Deep – Gefahr aus der Tiefe«, Loewe 2012/2013; DIE WELT DER 1000 ABENTEUER (Reihe), Schneider 2009-2013; »Ambigua« (Trilogie), Schneider 2008-2010; BLACK STORIES (Rätselkartenspiele, Reihe, zus. M. Corina Harder), moses 2009-2014; PROFESSOR BERKLEY (Reihe, zus. m. C. Harder), 2004-2011

Hinweise

Autorenbegegnungen mit Jens Schumacher sind mehr als reine Lesungen. Die Zuhörer werden aktiv einbezogen, sei es durch das Lösen von Denksportaufgaben, Diskussionen oder sogar die direkte Beeinflussung der gelesenen Handlung (bei sog. interaktiven Spielbüchern, z.B. aus der Reihe DIE WELT DER 1000 ABENTEUER). Darüber hinaus gibt es einiges zu erfahren über die Arbeit eines Autors, wie ein Buch entsteht und vieles mehr ...
Klassenstufen
3.-8. Klasse

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.