Datenbank

Fee Krämer


10999 Berlin
Berlin



info(at)feekraemer.de
www.feekraemer.de

Biografie

Fee Krämer, geboren 1984 in Heidelberg, verbrachte nach ihrem Abitur ein Jahr am Staatstheater Wiesbaden im Bereich Theaterpädagogik. Sie absolvierte außerdem ein Lehramtsstudium und Praktika im Kindermedienbereich („Löwenzahn“, „GEOlino“). 2012 zog es Fee nach Berlin. Dort arbeitete sie bei Cornelsen und ist seit 2014 neben ihrem eigenen Wirken als Autorin auch für das kleine und feine Kindermedienunternehmen LudInc tätig. Fee qualifizierte sich 2012 für die Teilnahme an der Akademie für Kindermedien und betätigt sich dort seit 2014 auch als Tutorin. Außerdem leitet sie 2016/2017 im Auftrag der mabb den regelmäßigen Workshop „Recherche im Internet für Grundschüler“.

Veröffentlichungen

Jette erst recht!, Fischer Sauerländer (2015), Roman für Kinder ab 6


Jette oder nie!, Fischer Sauerländer (2016) Roman für Kinder ab 6


weitere Titel in Umsetzung und Planung

Hinweise

Ich bin eine leidenschaftliche Vorleserin und Zuhörerin. Denn eine Lesung beinhaltet bei mir immer auch den Austausch mit dem jungen Publikum. Rückfragen zum Inhalt und Bezüge zur Lebenswirklichkeit der Kinder sind Kernelement jeder meiner Lesungen. Dank meines pädagogischen Hintergrunds erarbeite ich in Abstimmung mit den Veranstaltern gerne auch einen passgenauen Rahmen bzw. Zusatzangebote für die jeweilige Gruppe.


Kindergarten / Klassenstufen

Schultypen

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.