Datenbank

Anke Bär

Illustratorin IO
Schildstraße 8
D-28203 Bremen
28203 Bremen
Bremen

0049 (0)421 7949110

anke_baer(at)yahoo.de
www.ankebaer.de

Biografie

Anke Bär wurde 1977 in Erlangen geboren und lebt mit ihrer Familie in Bremen. Sie studierte „Kulturwissenschaften und Ästhetische Praxis“ an der Universität Hildesheim und arbeitet seit 2009 als freischaffende Autorin, Illustratori
Ihre beiden beiden Prosa-Sachbilderbücher „Wilhelms Reise“ und „Endres, der Kaufmannssohn“ wurden beide für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Jüngst erschien ihr drittes Buch „Kirschendiebe oder als der Krieg vorbei war“, das bereits auf mehreren Empfehlungslisten zu finden ist.
Anke Bär schreibt und illustriert, entwickelt und präsentiert Szenische Lesungen zu ihren Büchern und arbeitet mit Schülern, Studenten und Erwachsenen in Kursen und Workshops.

Veröffentlichungen

Wilhelms Reise, Eine Auswanderergeschichte. Gerstenberg Verlag 2012
Endres, der Kaufmannssohn: Vom Leben in einer mittelalterlichen Hansestadt. Gerstenberg Verlag 2014
Kirschendiebe oder als der Krieg vorbei war. Gerstenberg Verlag 2018

Hinweise

Die Kosten für die szenischen Lesungen zu „Wilhelms Reise“ und „Endres, der Kaufmannssohn“ können nicht vollständig vom Bödeckerkreis übernommen werden, da eine Schauspielerin beteiligt ist, für die ein Extrahonorar anfällt.
Lesungen zu den „Kirschendieben“ können zu den üblichen Konditionen stattfinden, ebenso eine einfache Lesung mit Einblicken ins Making-of zu „Endres der Kaufmannssohn“.
Im Hinblick auf die „Kirschendiebe“ liegen der Autorin insbesondere generationsübergreifende Veranstaltungen mit Zeitzeugen am Herzen, beispielsweise Schülerlesungen in Kooperation mit Seniorenresidenzen.
Weitere Informationen zu meinen Angeboten finden Sie unter www.ankebaer.de. Ich freue mich über Ihre Anfrage!

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.