Datenbank

Ingrid Sissung

Konrad-Naue-Straße 6
31137 Hildesheim
Niedersachsen

0175/8291748

ingridsissung(at)hotmail.com
ingrid-sissung.fr

Biografie

Ingrid Sissung, geb. 1983 in Nancy, hat in Paris und Grenoble studiert und in der Verlagsbranche gearbeitet. Inzwischen ist sie als freischaffende Künstlerin und Illustratorin tätig und hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht. Sie lebt mit ihrer Familie in Hildesheim.

Veröffentlichungen

2015, Ausnahmsweise, Gerstenberg Verlag


2015, Herr Blume ist glücklich, Bruno Hächler, Mixtvision Verlag


2013, Der Schluck Auf, Gerstenberg Verlag


2011, Zoff, Charlotte Habersack, Bloomsbury Verlag


2010, Petites Histoires de pirates, corsaires et flibustiers, Tana éditions


2009, 24 Adventsgeschichten, Katharina Braun (Hrgb.), Boje Verlag

Hinweise

Eine Veranstaltung rund um eins von meinen Bilderbüchern dauert ungefähr 1:15 Stunde und richtet sich an eine Gruppe von ungefähr 25 Kinder.


Zuerst stelle ich mein Beruf vor und erkläre, wie ein Bilderbuch so entsteht, vom Skizzenbuch bis zum fertigen Objekt. Dabei zeige ich ganz gerne Druckbögen, Blaupausen, Skizzenbücher, Originale usw.


Danach lese ich die Geschichte vor, die die Lehrer sich ausgesucht haben.


Anschließend wird gebastelt! Mit den Kindern und einer Basis aus dem Buch basteln wir ein Minibilderbuch aus einem A3 Blatt, was mit nach Hause genommen werden kann.


Kindergarten / Klassenstufen

Schultypen

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.