Datenbank

Gerd Berghofer

Saazer Straße 4
91166 Georgensmünd
Bayern

09172 669552
09172 669553
gerd.berghofer(at)t-online.de
www.gerd-berghofer.de

Biografie

Gerd Berghofer wurde 1967 geboren, er lebt und arbeitet als freier Schriftsteller und Rezitator im mittelfränkischen Georgensgmünd und wurde einem größeren Publikum gerade durch seine Rezitationsprogramme bekannt, die ihn durch ganz Deutschland führen. Als freier Mitarbeiter ist er z.B. für den Bay. Rundfunk und die Nürnberger Nachrichten tätig. Er wurde mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet, u.a. dem Elisabeth-Engelhardt-Literaturpreis, und gewann diverse Wettbewerbe.

Veröffentlichungen

UnverWunderbare Perspektiven, Lyrik, Igel Verlag, 1998 Naßgeschwitzt, Lyrik, Igel Verlag, Oldenburg, 1999 Lichthungrig, Lyrik, Edition Czernik, Hockenheim, 2000 Die Geschmeidigkeit der Stunden, Gedichte, Wiesenburg Vlg. Schweinfurt, 2002 Beziehungen und andere Feindschaften, Erzählung, Wiesenburg Vlg., 2003 Sprachverknappung, Gedichte, Wiesenburg Vlg., 2004 Entdeckte Räume, Gedichte m. Fotografien von Martin Lind, Wiesenburg Vlg., 2005 Klangpoetische Verwerfungen, Lyrik meets Jazz, CD, CAB-Records, 2006 Der Tod der Feigenverkäuferin, Erzählung, Wiesenburg Vlg., 2007 Friedrich Merkenschlager – Ein Wissenschaftler trotzt den Rassetheorien der Nazis, Biografie, WEK Verlag Treuchtlingen-Berlin. Derzeit Projekt über den Nationalsozialismus und die Vertreibung der Juden am Dorf am Beispiel von Georgensgmünd, Veröffentlichung 2013, Lesungen sind schon heute möglich.

Hinweise

Lesung eigener Texte; Schreibwerkstätten ab 6. Klasse; Rezitationen: Die verbrannten Dichter – Literatur des Expressionismus – Bertolt Brecht für Schüler (alles Oberstufe). Balladen für Schüler (Unterstufe / Mittelstufe). Gedichte für Kinder (Grundschule und bis 5./6. Klasse).  Projekte/Projekttage zum Thema Bücherverbrennung.

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.