Datenbank

Nasrin Siege



Hessen



siegenasrin(at)gmail.com
www.nasrin-siege.com

Biografie

Nasrin Siege ist 1950 in Teheran/Iran geboren. Als sie neun Jahre alt war, zogen ihre Eltern mit ihr und den drei Geschwistern nach Deutschland. Sie wuchs in Hamburg und Flensburg auf und studierte später in Kiel Psychology und Pädagogik. Nach dem Studium arbeitete sie als wissenschaftliche Assistentin im Institut für Psychotherapie in Stuttgart/Sonnenberg und danach als Psychotherapeutin in einer Suchtklinik bei Frankfurt.
Nasrin Siege hat zwei Kinder. Im Jahre 1983 zog sie mit ihrem Mann, einem deutschen Entwicklungshelfer und ihrer damals erst sechzehn Monate alten Tochter zum ersten Mal nach Afrika/Tansania. Ihr Sohn ist in Nairobi/Kenia geboren. Seit 1983 bis September 2016 lebte Nasrin - unterbrochen durch kürzere Deutschland-Aufenthalte - mit ihrer Familie in Afrika (Tansania, Sambia, Tansania, Madagaskar, Äthiopien). Seit Oktober 2016 lebt Nasrin Siege in Deutschland.
Nasrin Siege hat bereits als Schülerin und Studentin Geschichten, Märchen und Gedichte geschrieben. Während ihres ersten Tansania-Aufenthalts entstanden neue Geschichten und Gedichte, die z.T. inzwischen veröffentlicht wurden. In Sambia sammelte sie afrikanische Märchen und sie schrieb ihr erstes Kinderbuch.
Während ihres zweiten Tansania-Aufenthalts (1993-2003) engagierte sich Nasrin Siege in Dar-Es-Salaam in verschiedenen Straßenkinderprojekten. Während dieser Zeit hat sie den Bau zweier Wohnheime für ehemalige Straßenkinder initiert und als Beraterin in einem Pilot-Projekt im Kinderuntersuchungsgefängnis in Dar-es-Salaam gewirkt. 1996 gründete sie mit Freunden in Gießen den Verein "Hilfe für Afrika e.V." (www.hilfefuerafrika.de). Mit den vom Verein gesammelten Spenden unterstützt Nasrin Siege bis heute Hilfsprojekte u.a. in Tansania, Sambia, Madagaskar und Äthiopien.
Ihre Bücher sind - bis auf ihren autobiographischen Roman
"Shirin - Wo gehöre ich hin?" - eng mit ihrem Leben in Afrika und mit ihrem Engagement in den Kinderhilfsprojekten verbunden. 

Veröffentlichungen

  • “Sombo, das Mädchen vom Fluß”, Beltz & Gelberg, 1990
  • “Kalulu und andere afrikanische Märchen“, Brandes & Apsel Verlag, 1993,
  • “Juma, ein Strassenkind aus Tansania”, Beltz & Gelberg, 1998,
  • „Hyänen im hohen Gras. Spuren in der Serengeti“, Brandes & Apsel Verlag, 2004
  • „Wenn der Löwe brüllt“, Peter Hammer Verlag, 2009
  • „Ich kehre zurück, Dadabé“, Brandes & Apsel Verlag, 2011
  • „Die Spur des Elefanten“, Verlag Razamba Martin Ebbertz, 2014,
  • “Shirin – Wo gehöre ich hin?“, Verlag Razamba Martin Ebbertz, 2015
  • „Der Honigvogel“, Verlag Razamba Martin Ebbertz, 2016

Hinweise

Themenangebote:


Afrika, afrikanische Märchen (erzählen), Straßenkinder, Kinderrechte, Wild- und Naturschutz in Afrika, Leben in der Fremde, Leben in verschiedenen Kulturen, Heimat, Flucht und Migration, Rassismus.
Zusammenhang von Literatur und Sozialarbeit
Die Aufarbeitung von Traumata mit Hilfe von Erzählen und Schreiben von Geschichten.

Schularten:


Nasrin Siege liest für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Sie liest gerne in Schulklassen, Kindergärten, in Buchhandlungen und Bibliotheken. Die Lesungen bestehen aus Lesen, Erzählen, Gesprächen und nach Absprache ggf. Power Point-Präsentationen, Bilderbuch-Kino und afrikanischer Musik zu einzelnen Büchern und dem jeweiligen Thema der Lesung. Die Lesungen sind eine Mischung aus Lesen, Erzählen, Gesprächen und Diskussion.
Sie bietet Schreib-Werkstätten für Kinder und Jugendliche an.


Kindergarten / Klassenstufen

Schultypen

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.