Datenbank

Dr. Burckhard Garbe

Königsberger Str. 31
34393 Grebenstein
Hessen

(05674) 9235399

Dagbu(at)t-online.de

Biografie

Geb. 1941 in Berlin, Schriftsteller in Grebenstein bei Kassel und germanistischer Hochschullehrer i. R. an der Uni Göttingen. Studium der Germanistik, allgemeinen und indoeuropäischen Sprachwissenschaft und Deutschen Volkskunde in Göttingen und Tübingen, Promotion zum Dr. phil. Göttingen 1969/70. Wiss. Mitarbeiter 1970-73 am „Deutschen Wörterbuch“ der Brüder Grimm. Neubearbeitung, seitdem (bis 2006) am Seminar für Deutsche Philologie, Göttingen.  --  Langjähriges Mitglied im VS Niedersachsen/Bremen, im selbstgegründeten Lyrik-workshop Göttingen, im Literaturrat Niedersachsen, Hannover, im Segeberger Kreis, im Fördererkreis deutscher Schriftsteller, Hannover, in der Europäischen Autorenvereinigung DIE KOGGE, Minden, im Autorenkreis Plesse, Göttingen-Bovenden. Zusammen mit seiner Frau, der Schriftstellerin Dagmar Garbe (gest. 2012) Initiierung und zentrale Juryarbeit seit 2001 beim jährlichen Literatur-Nachwuchs-Preis „Holzhäuser Heckethaler“, Immenhausen/Holzhausen/Grebenstein, jetzt: „Nordhessischer Literaturpreis“.  --  Ca. 220 Textveröffentlichungen in Schulbüchern, Anthologien und Zeitschriften, Übersetzungen ins Chinesische, Polnische, Bosnische, Albanische, Mazedonische und Arabische usw.  --  Über 550 Lesungen, 38 Bücher in kleinen und großen Verlagen. 10 literarische Auszeichnungen bzw. Preise.

Veröffentlichungen

Bilderbücher:
Ich habe eine Meise / Die Autoschlange / Im Kaufhaus Kaufrausch / Die Kuh auf Rädern / Tiger, Tiger, Segelflieger / Mira und Maro
Kinderbücher:
Hier kommt Janot! / Frau Milch wird sauer / Otto Risotto / Der ungestiefelte Kater – Grimms Märchen umerzählt /
Jugendbücher:
 Die schönsten Sagen (Region Kassel) – ausgewählt und neuerzählt / Die schönsten Sagen zwischen Harz und Weser / Die schönste Sagen aus Hessen (2003, 2010) / Der Herkules – Reimstrophen über den antiken Superhelden (2004) / Ansichtssachen – Visuelle Texte / sta(a)tus quo – ansichten zur lage – visualisierende texte / Kinder-Krimi-Serie „Die Bunkerbande“ (Das Geheimnis des Elefanten (2000) / Jagd auf den Tiermörder (2000) / Die hr-Radio-Clique (Wo steckt ‚Radio Rita X2000‘) (2000)
Oberstufe: Goodbye Goethe – Sprachglossen zum Neudeutsch (2005) / Goddbye Goethe II – Neue Sprachglossen zum Neudeutsch (2007) / Von ‚abbeuteln‘ bis ‚zwiebeln‘ – Das Alphabet der witzigsten Wörter (2009) 

Hinweise

„Ich liebe das wortspiel als literarische kleinstform, weil es erheitert und auch ein denkspiel ist, oft mit dem charakter der sprachlichen subversivität, jedenfalls der auflehnung gegen das sprachlich allzugewohnte.“ / „Ich habe als schriftsteller und sprachwissenschaftler sehr viel spaß an der sprache, am lustvollen umgang mit ihr; und den möchte ich meinen leserinnen und lesern weitervermitteln.“

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.