Datenbank

Josef Reding

Kruckeler Str. 2 A
44229 Dortmund
Nordrhein-Westfalen

(0231) 733 315


Biografie

Geboren 20.3.1929 in Castrop-Rauxel. Nach Kriegseinsatz als 16jähriger und Abitur Studium der Germanistik, Anglistik, Psychologie und Kunstgeschichte in Deutschland und USA (Champaign/Illinois und New Orleans). Mitarbeit in der Bürgerrechtsbewegung Martin Luther Kings. Einjähriger freiwilliger Sozialdienst im Grenzdurchgangslager Friedland, drei Jahre in den Lepra- und Notzentren Asiens, Afrikas und Lateinamerikas, ein Jahr Rom (Villa Massimo). Josef Reding lebt heute mit seiner Familie (drei Söhne) in Dortmund. Auszeichnungen: Mitglied des PEN, Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis, KOGGE-Literaturpreis, Bürger des Ruhrgebiets, Literaturpreis Ruhrgebiet, Preis für die beste deutsche Kurzgeschichte, Comenius-Preis 2001

Veröffentlichungen

Nennt mich nicht Nigger“; „Ein Scharfmacher kommt“; „J.-R.-Lesebuch“; „Friedensstifter-Friedensboten“; „Gold, Rauhreif und Möhren“; „Tiere sprechen dich an“; 'Das Kreuz auch heute tragen' (mit Gräfin Tisa von der Schulenburg); 'Kein Platz in kostbaren Krippen'; 'Friedland - Chronik der großen Heimkehr'; „Gutentagtexte“; 'Wie eine Narbe im Stein'; alle Titel im Butzon & Bercker Verlag, Kevelaer, 2000-2001. „Asphaltgebete“ (Lyrik); 'Bei Gott kann man nicht petzen' (Gedichte für Kinder), Echter-Verlag, Würzburg, 2000. 'Trommler Ricardo'; 'Erfindungen für die Regierung' (Satiren); 'Schonzeit für Pappkameraden' (Kurzgeschichten); 'Internet-Edition, com-Lietratur für das digitale Zeitalter', Books on demand, Stuttgart 2000. 'Texte für die Schule', Schneider Verlag Hohengehren, 2001. Comenius-Preis 2001.

Hinweise

berwindung von Gewalt und Rassismus, Völkerverständigung und Ausgleich bei Generationskonflikten. Bei Kindern können zusätzlich zu den Texten auch Liedvertonungen eingesetzt werden (Komponisten Ludger Edelkötter, Reinhard Horn, Peter Jansen, Chris Herbing, Erna Woll u.a.). Schreibwerkstätten ab 7.-10. Schuljahr (3 Tage-Dauer).

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.