Datenbank

Luisa Hartmann


München
Bayern

(0162) 347 14 66

mail(at)luisahartmann.de
www.luisahartmann.de

Biografie

Luisa Hartmann (Jahrgang 1958) lebt mit ihrer Familie in München und schreibt deutsch und englisch. Sie hat zahlreiche Kurzgeschichten und Artikel, u.a. für das Jugendbuch von Reader’s Digest, veröffentlicht. Bei Langenscheidt sind vier zweisprachige Krimis rund um die Heldin Britta erschienen, für die Reihe Tigerauge bei dtv junior hat sie zwei Abenteuerromane geschrieben. Eine ihrer Spezialitäten sind 3-Minuten-Geschichten; dafür wurde sie vom Verlag an der Ruhr mit dem Titel „Autorin des Jahres 2009“ ausgezeichnet. Mehr Infos auf www.luisahartmann.de.

Veröffentlichungen

(Auswahl)


„Na und, dann sind die eben rechts!“ Verlag an der Ruhr 2010, ab 12;
3-Minuten-Geschichten (5-10 Jahre): „30 Mutmach-Geschichten“, Band 4, 2009;
„30 Geschichten vom Verliebtsein“, Band 5, 2009;
„30 Geschichten vom Abschiednehmen“, Band 6, 2010;
alle Verlag an der Ruh.

Reihe Tigerauge (ab 9): „Seehunde in Gefahr“, 2009;
„Aufstand in der Antarktis“, 2008, beide dtv junior.

Zweisprachige Kinderkrimis (ab 10 Jahre):
„Holiday Job: Detective! / Ferienjob: Detektiv!“, Band 1, 5. Auflage 2008;
„The Haunted Castle of Loch Mor / Das Spukschloss von Loch Mor“, Band 2, Neuauflage 2010;
„Beware of Pickpockets! / Achtung, Taschendiebe!“, Band 3, Neuauflage 2010;
„The Golden Dog / Der Goldhund“, Band 4, Neuauflage 2010;
alle Langenscheidt Verlag.

Hinweise


Neben der klassischen Lesung aus meinen Romanen stehe ich auch gerne für Workshops zur Verfügung, z.B. zum Thema: „Wie entsteht ein Roman?“ Zusammen mit den Kindern kreiere ich Charaktere, erfinde einen Plot und schreibe mit ihnen, wenn die Zeit reicht, eine Kurzgeschichte. So lernen sie spielerisch etwas über Spannungsbogen, Dialog und Genreliteratur. Die zweisprachigen Kinderkrimis rund um die Heldin Britta eignen sich hervorragend für den Englischunterricht. Voraussetzung sind 1 Jahr Schulenglisch, anschließend ergeben sich in der Regel für beide Seiten aufschlussreiche Gespräche.

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.