Datenbank

Jan Flieger

Kirschbergstr. 6
04159 Leipzig
Sachsen

(0341)861 1666

jan.flieger(at)web.de
www.janflieger.de

Biografie

Dipl.-Wirtschaftsingenieur, Kinder Anke und Tim. Assistent von Werkleitern und Pressesprecher. Lebt heute als Schriftsteller in Leipzig. Schreibt erfolgreiche Kinderbücher. Übersetzung ins Chinesische (3 Bücher), Niederländische, Russische, Tschechische und Dänische. Geschichten in Schullesebüchern Frankreichs, Norwegens und Schwedens. Theodor-Körner-Preis. Lesungen unter dem Motto „Deutschstunde einmal anders“ deutschlandweit.

Veröffentlichungen

(Auswahl)
„Jule und der verschollene Hengst“ Kinderbuch 2013,
„Man stirbt nicht lautlos in Tokyo“ Thriller 2013,
„Die schönsten Geschichten für Erstleser“ Edition Zebra 2007,
„Schatzsuche auf der Totenkopfinsel“ Kinderbuch Verlag an der Este 2006, „Detektivgeschichten“ Kinderbuch Arena 2003,
„Die Ruine der Raben“ – neu: „Gefährlicher Vollmond“ Kinderbuch Arena 2002,
„Duell mit dem Tyrannosaurus“ Kinderbuch Arena 2001,
„Mutgeschichten“ Erstlesealter Arena und Buchclub 8 Auflagen ab 2000

Hinweise

Die Presse lobt die große Resonanz der Zuhörer bei Lesungen in den Klassen 2–4, so bei „Die Ruine der Raben“ (neu „Gefährlicher Vollmond“), einem Gruselbuch mit zarter Liebesgeschichte, der Zeitreise „Duell mit dem Tyrannosaurus“ und dem besonderen Leseerlebnis „Jule und der verschollene Hengst“ – Jule sucht in Tokyo ihren heimlich verkauften Hengst. Toll erzählt. Der Autor erzählt dabei packend und humorvoll über seine Recherche in Tokyo. Die Resonanz bei den Kindern ist dabei sehr groß.
Ab Klasse 8 gibt es den ungewöhnlichen Thriller „Man stirbt nicht lautlos in Tokyo“. Kommt sehr gut an. Bücher preiswert über amazon.de erhältlich.

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.