Datenbank

Elisabeth Reuter

Seelingstraße 18
14059 Berlin
Berlin

(030) 30307806

ereuter(at)becom.de

Biografie

In Celle geboren. Mitglied der Jüdischen Gemeinde Oldenburg. Arbeit als Autorin, freie Malerin und Jllustratorin. Zahlreiche Auszeichnungen - die Bilder- und Kinderbücher wurden in bisher neun Sprachen übersetzt. 1998 Jugendliteraturpreis Berlin. Hauptthema: Gewalt an Kindern und Jugendlichen sichtbar und damit anklagbar machen.

Veröffentlichungen

Judith und Lisa - Ellermann 1988 (Kinderfreundsch. im dritten Reich) Soham - eine Geschichte vom Fremdsein Ellermann 1993 ( ausl. Familie sucht Asyl) Christian (leukämiekrankes Kind) Ellermann Verlag 1989 - Bilderbuch Marie und ihre Mutter (Gewalt von Eltern an Kindern) Carlsen Verlag 1991 - Bilderbuch Soham, eine Geschichte vom Fremdsein (ausl. Familie sucht Asyl) Ellermann Verlag 1993 Merle ohne Mund - Roman (sexuelle Gewalt und ihre Folgen) Ellermann Verlag 1996 In Vorbereitung Rebekka - Jugendroman (jüdisches Leben im Deutschland heute) Abgeschlossen Wird Zeit, dass ich lebe - Jugendroman (Gewalt in der Familie) – besonders gut einsetzbar ab der 7. bis zur 13. Klasse Gehirnwäsche (Psycho-Sekten) Antipsychiatrieverlag 2005, vor allem gut einsetzbar in berufsbildenden Schulen, Sozial-Berufsausbildungen und Erwachsenenbildung

Hinweise

Rollenspiel zu 'Judith und Lisa' und zu 'Soham'. Bis zur siebten Klasse am Ende jeder Lesung 'Comicmalen mit Gefühl' - als Illustratorin demonstriere ich, wie man Gefühle in Comicfiguren zeichnerisch darstellen kann.

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.