Datenbank

Christina Bacher


50739 Köln
Nordrhein-Westfalen

01788924343

info(at)bachers-buero.de
www.bachers-buero.de

Biografie

Christina Bacher studierte Germanistik und Europäische Ethnologie, bevor sie als Pressesprecherin für Verlage tätig wurde. Geschrieben hat sie schon immer und diese Leidenschaft schließlich zum Beruf gemacht. Inzwischen gilt „Bachers Büro“ als Schmiede von Texten aller Art: Christina Bacher arbeitet als Journalistin und Autorin, hat zahlreiche Kurzgeschichten für diverse Anthologien veröffentlicht und sich (gemeinsam mit Ulrich Noller) mit den beliebten Minikrimis für die Kindersendung DOMINO auf hr2 einen Namen gemacht. Geboren im Jahre 1973 in Kaiserslautern ist sie nach jahrelangen Lehr- und Wanderjahren in Bonn, Montpellier, Prag und Marburg nun in Köln gelandet. Christina Bacher ist Mitglied in der Autorengruppe der Pfalz, bei den „Mörderischen Schwestern“ sowie Mitglied im SYNDIKAT. Im Jahre 2013/2014 wurde sie sowohl mit dem Tatort Töwerland-Stipendium als auch mit dem Scriptoriums-Stipendium von Antoniterkirche und Kölner Kulturamt ausgezeichnet. Sie ist Gründungsmitglied der Kölschen Literaturpänz, einer Initiative, die das Schreiben an Grundschulen fördert.

Veröffentlichungen

•    Christina Bacher (mit Ulrich Noller): Sammelband 1: Bolle und die Bolzplatzbande: Die Fälle 1–3, ISBN 978-3-86358-838-0, Ebook, Emons-Verlag, 2015.
•    Christina Bacher (mit Ulrich Noller) Sammelband 2: Bolle und die Bolzplatzbande: Die Fälle 4 + 5, ISBN 978-3-86358-839-7, Ebook, Emons-Verlag, 2015.
•    Christina Bacher: Hai-Alarm!, Bolle und die Bolzplatzbande, Broschur, ISBN 978-3-95451-524-0, Emons-Verlag, 2015, 8,95 Euro
•    Christina Bacher (Hrsg.): Köln trotz(t) Armut, 144 Seiten, Broschur, zahlr. vierfarbige Abb, ISBN 978-3-89126-235-1, Daedalus Verlag, 2014, EUR 9,95 (inklusive der Geschichte vom Klamotten-Heinz)

Hinweise

Christina Bacher liest vor den Klassen 3 bis 6 aus den Bolle-Büchern und auf Wunsch aus den über 100 Ratekrimis, die auf hr2 DOMINO gesendet wurden. Natürlich steht sie auch gerne für Gespräche zum Schreiben zur Verfügung oder führt Schreibwerkstätten durch. Als Redakteurin einer Kölner Straßenzeitung und Herausgaberein des Buches „Köln trotz(t) Armut“ gestaltet sie auch gerne außergewöhnliche Schulstunden zum Thema Armut (auch für Jugendliche geeignet!).


Themen:
Ihre Spezial-Themen sind Multikulti, Mädchen/Jungs-Förderung, soziale Brennpunkte und spannende Detektivgeschichten.
 
Weitere Themen:
Adoleszenz/Pubertät (es geht um die Kraft der Sprache, um Rufmord und auch ein bisschen Liebe)
Andere Länder (Wladi kommt aus Tadschikistan, spricht nicht so gut Deutsch und muss sich in Deutschland zu Recht finden. Sema stammt aus einer türkischen Familie stammt und lebt in Köln ...)
Behinderung (In der „Castingfalle“ geht es um den dialysepflichtigen Tarik, der um seine Krankheit ein Geheimnis macht. Die Autorin erarbeitet übrigens regelmäßig mit chronisch nierenkranken Kindern eine Zeitung, insofern ist sie im Thema und kann auch dazu „sprechen“)
Familie/Familienprobleme (Jedes Buch der „Bolzplatzbanden“-Krimis ist aus der Sicht eines anderen Kindes geschrieben und jedes Kind hat sein persönliches (Familien-)Problem: Es geht um Arbeitslosigkeit, Scheidung, Hochzeit, Patchwork etc.)
Freundschaft (Jedes Kind ist etwas Besonderes!)
Gentrifzierung (Im „Hai-Alarm“ geht es um einen Immobilien-Hai, der die alten und armen Leute aus ihren Wohnungen ekelt, um sie luxussaniert teuer zu vermieten)
Kriminalität/Gewalt (Es geht in den Geschichten nicht um Mord und Totschlag, aber um „Rufmord“, Diebstahl oder Tierschutz)
Krimi (Typische Krimis mit Detektiven, Fällen und Spannung!)
Krankheit/Tod (Im fünften Band geht es um das Thema Dialyse(chronische Erkrankung bei Kindern, im „Hai-Alarm“ um das Thema Alter)
Migration/Integration (Wladi kommt aus Tadschikistan, Sema aus der Türkei – viele Kinder aus dem Viertel rund um die Bolzplatzbande wohnen im Asylbewerberheim oder kommen aus verschiedenen Ländern)
Mobbing (Vor allem in dem Buch „Der Rufmord“ (ideal für 5./6. Klasse) geht es um Mobbing und wie man anderen durch Internetforen und falsche Aussagen Schaden zufügen kann).


Foto: Miriam Wolf

Kindergarten / Klassenstufen

Schultypen

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.