Datenbank

Christoph Kuhn

Advokatenweg 3A
06114 Halle (Saale)
Sachsen-Anhalt

(0345) 202 6073

info(at)kuhn-christoph.de
www.kuhn-christoph.de

Biografie

1951 in Dresden geboren. Schule, Augenoptikerlehre, Studium der Augenoptik. Fernstudium am Literaturinstitut Leipzig. Seit 1989 freischaffender Schriftsteller. Mitglied des VS, des Kulturwerks deutscher Schriftsteller Sachsens e.V. und des Förderkreises der Schriftsteller Sachsen-Anhalts e.V. Veröffentlichungen von Lyrik, Kurzgeschichten, Essays, Theaterstücken und Kinderliteratur. 1995 Stadtschreiber in Halle. Stipendien in Amsterdam, Wiepersdorf, Visby, Stuttgart, Rhodos und Kaditzsch/Höfgen.

Veröffentlichungen

Dokumentationen zur Zeitgeschichte, Magdeburg 1997, Halle 2001;
„Wie gut, dass bei uns alles anders ist!“ Ost-West-Dialog mit dem Schriftsteller Kai Engelke, Klaus Bielefeld Verlag Friedland, 1999;
„kein tagesthema“, Gedichte, Verlag Christoph Hille, Dresden, 2003;
Texte für (Kinder-)Lieder in Zusammenarbeit mit dem Dresdner Zentrum für Zeitgenössische Musik und dem Kinder- und Jugendchor Halle (Saale), 2003.
Beiträge in Zeitschriften, Anthologien und im Rundfunk für Kinder und Erwachsene.
„Tatjanas Zimmer“, Erzählungen, Verlag St.Michaelsbund, München, 2005;
"Der kleine und der große Klaus". Theaterstück nach Hans Christian Andersens Märchen. THEATERSTÜCK-VERLAG München, 2006.
"Die hinteren Gründe" Wartburg Verlag Weimar 2009 (1.Auflage unter dem Titel "Am Leben", 2008).
Der Roman "Am Leben" hat in 2.Auflage als Taschenbuch, 2009 im Wartburg Verlag Weimar erschienen, den neuen  Titel "Die hinteren Gründe".
2010 erschien der Band "Königsweihe", Erzählungen  und Gedichte, Verlag SchumacherGebler, Dresden.


Neues Buch: Im Gegenlicht, Erzählungen, 2014 Verlag SchumacherGebler Dresden.

Hinweise

Anmerkungen: Veranstaltungen für Deutsch- u. Geschichtslehrer.
Angebote von Kursen für Kreatives Schreiben.


Kindergarten / Klassenstufen

Schultypen

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.