Datenbank

Wolfgang Korn


Hannover
Niedersachsen

0511 - 282529

wolfgang.korn(at)htp-tel.de

Biografie

Wolfgang Korn (Jahrgang 1958) schreibt vor allem erzählende Jugendsachbücher zu aktuellen und historischen Themen: Globalisierung, Medien, Kulturelle Vielfalt, Konfliktentstehung, aber auch Römer und Germanen, Trojanischer Krieg und Bagdadbahn.
Seine „Weltreise einer Fleeceweste“ wurde 2009 in Österreich zum Wissensbuch des Jahres gewählt, im gleichen Jahr für den Gustav-Heinemann-Preis nominiert und inzwischen in neun Sprachen übersetzt.
Für „Das Rätsel der Varusschlacht“ erhielt er 2009 zusammen mit dem Illustrator Klaus Ensikat den Deutschen Jugendliteraturpreis.
Korn wurde in Lünen (Westfalen) geboren und wuchs im Ruhrgebiet auf. Er hat Geschichte und Politische Wissenschaften in Berlin studiert und war einige Jahre als Hausbesetzer in Kreuzberg aktiv. Nach dem Studium jobbte er zunächst als Bauhelfer, Koch und Geschäftsführer in einem Trödelladen, bevor er in Tübingen noch eine Ausbildung in Medienpraxis absolvierte. Anschließend war er als Redakteur und Pressereferent für die GRÜNEN Baden-Württemberg, bei der IBM Deutschland und an den Universitäten Tübingen und Stuttgart beschäftigt.
Seit 1993 lebt er in Hannover und ist als freier Autor und Bildungs-Dozent tätig. Zunächst schrieb er als Journalist über Kultur- und Archäologiethemen u.a. für „Die Zeit“, die „Weltwoche“, „GEO“ und „Mare“. Recherchereisen führten ihn dabei rund um das Mittelmeer, in den Nahen und Fernen Osten sowie nach Mittelamerika.
Seit 2002 hat er 13 Bücher veröffentlicht, davon acht Jugendbücher.

Veröffentlichungen

Jugendbücher:
- Detektive der Vergangenheit – Expeditionen in die Welt der Archäologie, Bloomsbury-
Verlag, Berlin 2007
- Die Weltreise einer Fleeceweste – Eine kleine Geschichte über die große Globalisierung,
Bloomsbury-Verlag, Berlin 2008
- Das Rätsel der Varusschlacht – Archäologen auf der Spur der verlorenen Legionen,
Fackelträger-Verlag, Köln 2008
- Und morgen ein Star – Eine kleine Geschichte über die große Medienwelt,
Bloomsbury-Verlag, Berlin 2010
- Das Alte Ägypten – Geheimnisvolles Land am Nil, Gerstenberg-Verlag, Hildesheim 2010
- Was ist schon normal? Warum alle Menschen gleich und doch verschieden sind,
Bloomsbury-Verlag, Berlin 2011
- Die Geheimnisse von Troja – Worum Archäologen wirklich streiten, Boje-Verlag Köln 2013
- Muss man jedes Blickduell gewinnen? Falsche Zeiten für richtige Kerle, Reihe
Schubumkehr-BoD, Norderstedt 2013


Erwachsenenbücher - Auswahl
- 50 Klassiker: Archäologie – Die wichtigsten Fundorte und Ausgrabungsstätten
Gerstenberg-Verlag, Hildesheim, 2003
- Schienen für den Sultan – die Bagdadbahn: Wilhelm II., Abenteurer und Spione,
Fackelträger-Verlag, Köln 2009
- Von der Lust am Eigensinn – 11 unbequeme Deutsche, die Geschichte schrieben, Theiss-
Verlag, Stuttgart 2012 (u.a. Thomas Müntzer, Samuel Hahnemann, Mathilde F. Anneke,
Rosa Luxemburg, Kaiser Wilhelm II., Fritz Haber, Fritz Kolbe, Ulrike Meinhof, Franz-
Joseph Strauß)
- Mesopotamien – Wiege der Zivilisation und aktueller Krisenherd, Theiss-Verlag, Stuttgart
2013

Hinweise

Themenangebote:
Globalisierung - Konsum und Ethik, Nord-Süd-Gefälle,
Multi-Kulturelle Welt – was allen Menschen gemeinsam ist und wo sie sich unterscheiden (mit praktischen Übungen zu Mimik und Gestik)
Erster Weltkrieg, Kolonialismus, Naher Osten, Bagdadbahn,
Deutsche Geschichte – Mitläufer und Unbequeme wie Fritz Haber, Fritz Kolbe oder Ulrike Meinhof,
Mediengesellschaft – Social Media und Casting-Shows,
Umgang mit Konflikten im Alltag am Beispiel des Blick-Duells


Zielgruppen für die Themen Globalisierung, Medien, Multi-Kulturelle Welt:
Schüler aller Schularten, Jahrgangsstufen 5 bis 9,

Globalisierung auch als sehr interaktive Variante für Grundschulen, Jahrgangsstufe 4

Zielgruppen für Unbequeme Deutsche, Erster Weltkrieg, Bagdadbahn:
Schüler aller Schularten, Jahrgangsstufen 8 bis 12, berufsbildende Schulen,
Erwachsenenbildung

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.