Datenbank

Kirsten Reinhardt


Berlin
Berlin



post(at)kirstenreinhardt.de
www.kirstenreinhardt.de

Biografie

Kirsten Reinhardt wurde 1977 in einem ziemlich kleinen Ort in der Lüneburger Heide geboren. Inzwischen lebt sie in Berlin. Sie verbrachte einige Jahre in Tokio, studierte Theaterwissenschaft und Literatur, arbeitete in etlichen Cafés und als Redakteurin einer überregionalen Tageszeitung.
Kirsten Reinhardt liest gern vor und spricht mit Kindern und Erwachsenen über ihren Beruf und all die seltsamen Dinge, die in ihren Büchern so vorkommen.
(Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis, Nominierung Hansjörg-Martin-Preis, Arbeitsstipendium des Landes Niedersachsen, "Fennymores Reise..." wird Preisbuch beim Bundesweiten Vorlesewettbewerb, Writer in Residence, Omi International Arts Center/Ledig House)

Veröffentlichungen

  • „Die haarige Geschichte von Olga, Henrike und dem Austauschfranzosen“, 2013, Carlsen Verlag, (Illustrationen von Georg Reinhardt),Klassenstufen: 5,6 und 7
  • „Fennymores Reise Oder wie man Dackel in Salzmantel macht“, 2011, Carlsen Verlag, (llustrationen von David Roberts), Klassenstufen: 3-5
  • "Der Kaugummigraf“, 2017, Carlsen Verlag, (Vignetten von Marie Geissler), Klassenstufen: 4-6

Hinweise

Kirsten Reinhardt verbindet Lesung und Gespräch auf  abwechslungsreiche und lebendige Weise. Sie geht auf Augenhöhe auf die Kinder ein und fragt auch selbst gern mal nach. Sie liebt es, wenn die Kinder ein bisschen vorbereitet sind und viele Fragen stellen.
In ihren Büchern geht es u. a. um Außenseiter und Freundschaft, Vorurteile, Mut und ungewöhnliche Vorkommnisse. Realität und Fantastik gehen Hand in Hand.
Wenn einsatzbereiter Beamer, Laptop & Leinwand (oder Overhead-Projektor) vorhanden sind, zeigt sie die Illustrationen aus den Büchern.

  • „Die haarige Geschichte von Olga, Henrike und dem Austauschfranzosen“: Klassen 5 und 6
  • „Fennymores Reise Oder wie man Dackel in Salzmantel macht“: Klassen 4 und 5
  • "Der Kaugummigraf“: Klassenstufen: 5+6

Lehrer_innen von Förderschulen sollten sich die Textproben von der Webseite der Autorin herunterladen und  prüfen, ob sie sprachlich passend sind. Gerne wird ggf. bei Lesungen gemeinsam über unbekannte und ungewöhnliche Wörter gesprochen.

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.