Datenbank

Timo Brunke


Stuttgart
Baden-Württemberg

Claudia Frenzel (07152)5060750

frenzel(at)timobrunke.de
www.timobrunke.de

Biografie

Timo Brunke (*1972 in Stuttgart) tritt seit 1993 als Performance-Poet mit eigenen Balladen und Slamgedichten im In- und Ausland auf. 1999 gründete er den Stuttgarter Poetry Slam in der Rosenau.
Er selbst hat als Slam Poet der ersten Generation einen festen Platz in der Geschichte des deutschen Poetry Slam.

Als Partner von Bas Böttcher gastierte Timo Brunke mit der „Textbox“, dem „kleinsten Massenmedium der Welt“, an Orten wie der Neuen Nationalgalerie Berlin, dem Centre Pompidou oder internationalen Buchmessen wie Peking, Abu Dhabi oder Bangkok.

Neben seiner künstlerischen Arbeit macht er sich seit vielen Jahren für die sprachliche Bildungsarbeit stark. Als Künstler im Unterricht begleitete er fünf Jahre lang den Deutschunterricht einer Werkrealschulklasse. Das Pilotprojekt wurde von der Robert-Bosch-Stiftung ausgezeichnet. Seine Erfahrungen gibt der Künstler inzwischen am Literaturhaus Stuttgart in einem Weiterbildungsprogramm für Deutschlehrkräfte an allen weiterführenden Schularten in Baden-Württemberg weiter.

2009 veröffentliche er sein erstes Kinderbuch: „Warum heißt das so?“ (Klett-Kinderbuch). Vom österreichischen Bundesministerium für Bildung und Forschung ist es zum besten Wissenschaftsbuch 2010 in der Sparte „Junior Wissen“ gekürt worden. 2013 erschien „10 Minuten Dings“ – ein Buch mit
interaktiven Sprachspielen für Kinder ab 9 Jahren (Klett-Kinderbuch).
Im Juni 2015 wurde sein Handbuch für Lehrerinnen und Lehrer "Wort und Spiel im Unterricht“ (Klett-Kallmeyer) veröffentlicht. Ebenfalls 2015 erschien „Orpheus downtown“  –  ein Buch mit gesammelten Texten Timo Brunkes im Spoken Word-Verlag „Der gesunde Menschenversand“, Luzern.
2011 erhielt Timo Brunke den Schubart-Literaturförderpreis der Stadt Aalen.   Er lebt mit seiner Familie in Stuttgart.


Veröffentlichungen

•    „Orpheus downtown“, Der gesunde Menschenversand, Luzern, 2015
•    Wort und Spiel im Unterricht. Vom Sprachspiel über Poetry Slam zur Rhapsodie, Klett-Kallmeyer, 2015
•    Cannstattinopel, Edition WUZ, 2015

•    „10 Minuten Dings“ - Und andere Ideen zum Leben und Schreiben, Klett Kinderbuch, Leipzig 2013
•    "Warum heißt das so?" - Ein Herkunftswörterbuch, Klett Kinderbuch, Leipzig 2009
•    Die Läuterlabe - ein Versdramolett, Verlag Reiner Brouwer, Stuttgart 1997
•    Erpichte Gedichte - Lyrische Pfirsische, Verlag Reiner Brouwer, Stuttgart 1996

Auszeichnungen
•    Bestes Junior-Wissenschaftsbuch 2010 („Warum heißt das so?“),
•    Schubart-Literaturförderpreis (2011)

Hinweise

In seinem Kinderbuch „10 Minuten Dings“ versammelt Timo Brunke die besten Ideen und Erfahrungen seiner Shows, Workshops und seiner eigenen Sprachspiel-Lust. Timo Brunke zeigt in seiner Lesung, was man mit Wörtern alles machen kann: alles! (geeignet für Klasse 4-6).

Von Abrakadabra bis Zwieback: In seinem Herkunftswörterbuch „Warum heißt das so?“ ist Timo Brunke 130 Wörtern auf die Spur gegangen  und erklärt sie auf unterhaltsame Weise (geeignet für Klasse 4-6).

Eine spannende Geschichte in schwungvollen Rhythmen und Reimen: Das ist die Ballade. Timo Brunke lädt seine Zuhörer auf eine Reise durch unsere literarische Vergangenheit ein. Von der Volksballade, über Schillers Taucher, führt der Weg zu den Rap-Balladen der Gegenwart. Dann sind die Schülerinnen und Schüler an der Reihe: Mit Bleistift und Block ausgestattet gestalten sie aus eigenem Antrieb balladeske Miniaturen. Ein Wörter-, Reim- und Themen-Pingpong gerät in Fahrt – irrlichternder und wortvoller von Spiel zu Spiel. (geeignet für Klasse 7 bis 9).

In seinem Programm Odyssee“ erzählt und reimt sich Timo Brunke durch den großen antiken Stoff der Weltliteratur. Mal dezent, mal drastisch kommen die erzählerischen Mittel zum Einsatz. Dabei geben die Reaktionen und Signale aus den Reihen der Schülerinnen und Schüler das Tempo und den Verlauf der Erzählung mit vor. Ziel für den Stuttgarter Wortkünstler ist es, mit den Zuhörern in Austausch zu geraten, sie zu rühren, zu irritieren und für den 3000 Jahre alten Plot zu begeistern.  (geeignet für Klassen 8-10 und alle weiterführenden Schularten. Das Programm eignet sich besonders auch für Haupt- und Werkrealschüler.)

Timo Brunke gehört zu den Wortkünstlern, die den Poetry Slam in Deutschland aufgebaut und nachhaltig inspiriert haben. Wenn er seine Stücke vorträgt, wird Literatur zu "Lauteratur". Brunkes Slampoesie strotzt vor Wortklängen und Silbenrhythmen. Schillers Balladen erweckt er in „Lauteratur“ mit vollem Körpereinsatz zum Leben und stellt sie seinen eigenen Rap-Gedichten gegenüber – bis irgendwann der kreative Funke überspringt. Und natürlich spricht er mit der Klasse über die großen Themen, die die Menschen noch heute bewegen: Liebe, Karriere, Verrat.

Globalisierung, Medialisierung, allgemeine Turboisierung – in Form einer systematisch angelegten Sprachspielsammlung geht Timo Brunke in seinem Handbuch „Wort und Spiel im Unterricht“ auf die tiefgreifenden Veränderungen in der Lebenswelt von Schülerinnen und Schülern ein. Er führt die Leserin, den Leser durch sechs Spielbezirke: Wahrnehmung, Phantasie, Rhetorik, Grammatik, Poetik und Rhapsodik. Timo Brunke bietet zum Buch  einen Workshop für Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten der Sekundarstufen I und II an. Diese Fortbildung ist – wie alle Veranstaltungen Timo Brunkes – spielerisch und interaktiv angelegt.

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.