Datenbank

Barbara Steinitz



Berlin

030 8 37 52 34

steibab(at)gmx.de

Biografie

Barbara Steinitz, geboren 1978 in Freiburg i. Br., studierte Kommunikationsdesign und Illustration in Saarbrücken und Barcelona. Nach dem Studium führte sie ein mehrmonatiges Volontariat nach Granada/Nicaragua, wo sie Kunstkurse für Kinder und Erwachsene leitete. Seither arbeitet sie als freiberufliche Illustratorin und Autorin für verschiedene Verlage, Tanz- und Theaterprojekte. Zu ihrem ersten eigenen Bilderbuch („Schnurzpiepegal“) inszenierte sie zusammen mit dem Musiker Björn Kollin ein Lesetheater mit Live-Musik.

Veröffentlichungen

Text und Illustration:
Schnurzpiepegal, Bajazzo Verlag, CH-Zürich 2009
Illustration:
Rosie und der Urgroßvater, Text von Monika Helfer und Michael Köhlmeier, Hanser-Verlag, München 2010
Omas Wunder-volle Reise, Legenden und Geschichten vom Jakobsweg, Text von Elisabeth Ebenberger, Bucher Verlag,  A-Hohenems 2008
Das Mädchen aus Chimel, Text von Rigoberta Menchú, Peter-Hammer-Verlag, Wuppertal 2007
Die Blume und der Baum, Text von Gioconda Belli, Peter-Hammer-Verlag, Wuppertal 2006

Hinweise

„Schnurzpiepegal“:  „Ein erstaunlich heiteres, leichtes Buch über das Nicht-Dazu-Gehören“ (BücherPick). Lesetheater im Koffer mit bewegten Figuren und Live-Musik in Zusammenarbeit mit dem Komponisten/Musiker Björn Kollin. Bei Interesse kann im Anschluss ein Workshop gehalten werden, bei dem die Kinder eigene kleine Koffertheater aus Schuhkartons und Figuren zu selbst erdachten Szenen bauen. „Die Blume und der Baum“: Lesung in Verbindung mit Schattenspielworkshop (Bau einer Schattenbühne und Schattenfiguren). Bei Interesse können auch mehrtägige Workshops angeboten werden, die ein intensiveres Erarbeiten und Inszenieren einer Geschichte ermöglichen.


Lesetheater Schnurzpiepegal:
 ab 5 Jahren (Kitas, Kindergärten und Grundschule),
 Workshop nur für 3.+4. Klasse
Lesung und Workshop zu „Die Blume und der Baum“ :
  3.- 6.Klasse (Grund-, Haupt- und Realschule, Gymnasium)



Foto: Stephanie von Westernhagen

Kindergarten / Klassenstufen

Schultypen

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.