Datenbank

Johannes Groschupf

Liegnitzer Straße 18
10999 Berlin
Berlin

030 – 694 2510

groschupf(at)web.de

Biografie

Johannes Groschupf, geboren in Braunschweig, aufgewachsen in Lüneburg, lebt in Berlin. Studium der Germanistik, Amerikanistik und Publizistik. Er war viele Jahre als Reisejournalist für verschiedene Zeitungen in aller Welt unterwegs. Schreibt derzeit für den Berliner Tagesspiegel. 1999 Robert-Geisendörfer-Preis für das NDR-Feature „Der Absturz“. 2005 Döblin-Stipendium. 2010 Grenzgänger-Stipendium der Bosch-Stiftung. 2014 Stadtschreiber zu Rheinsberg.

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen (Jugendbuch)
2015 – Das Lächeln des Panthers (Oetinger Verlag)
2014 – Der Zorn des Lammes (Oetinger Verlag)
2013 – Lost Places (Oetinger Verlag)

Hinweise

Meine Jugendromane erkunden das Lebensgefühl der heutigen Berliner Jugend. Lost Places erzählt von der Szene der Urban Explorer, die verlassene Gebäude erforschen. Hierzu zeige ich (wenn Beamer vorhanden) eine Slideshow mit Fotos zur Recherche in städtischen Ruinen.  Der Zorn des Lammes schildert eine Stalking-Erfahrung. Das Lächeln des Panthers handelt vom Fund versteckter Kunstwerke aus den Kriegstagen. Erfahrungsgemäß lebhafte Diskussion.

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.