Datenbank

Karin Baron

Caprivistraße 61
22587 Hamburg
Hamburg



Karin.Baron(at)t-online.de
www.karin-baron.de

Biografie

1958 wurde ich in Darmstadt geboren. Nach dem Studium der Angewandten Sprach- und Kulturwissenschaften in Germersheim, Genf, London und Málaga habe ich als Übersetzerin, Redakteurin und Texterin gearbeitet.
Meinen beiden Töchtern und einem leeren Adventskalender verdanke ich, dass ich heute Kinder- und Jugendbücher schreibe und mich frage, warum ich darauf nicht früher gekommen bin. Schon als die beiden noch klein waren, erfand ich beim Spazierengehen an Elbe, Nord- und Ostsee regelmäßig wilde Geschichten, um sie bei Laune zu halten.
Seit über achtundzwanzig Jahren lebe ich in Hamburg; ehrenamtlich engagiere ich mich als Lese-Mentorin im Verein Mentor-die Leselernhelfer Hamburg e.V.

Veröffentlichungen

Jugendbücher:

  • Unterm Sand, Neuausgabe KJM Buchverlag, Hamburg 2017 (Originalausgabe unter dem Titel Tote essen kein Fast Food, Kosmos Verlag, Stuttgart 2013)
  • Tote tragen keine Pelzmütze, Kosmos-Verlag, Stuttgart 2014 (Jugendkrimis, ab 12 Jahre oder 7.-9. Klasse)

Kinderbücher:

  • Pommes & Fritzchen machen sich dünne (ab 5/6 Jahre, illustriertes Manuskript; ab Herbst 2017 neu bei KJM Buchverlag, Hamburg
  • Hausbootsommer, Neuausgabe KJM Buchverlag, Hamburg, 2017 (Originalausgabe Herder-Kinderbuch, Freiburg 2009)
  • Lametta-Sophie fliegt raus, Rowohlt, Reinbek 2005 (alle ab 8 Jahre)
  • Lametta-Sophie auf Tour, Rowohlt, Reinbek 2004
  • Lametta-Sophie haut auf die Pauke, Rowohlt, Reinbek 2003

Hinweise

Meine Lesungen dauern 90 Minuten und werden durch Gespräche übers Bücherschreiben, Illustrationen (Overheadprojektor/Beamer) und evtl. zeichnerische Aktivitäten (bis Klasse 2) ergänzt. Ich beziehe die Schüler ins fiktive Geschehen ein und freue mich über viele Fragen, auch persönliche.
 Bitte das Buch nicht vorher lesen, sonst wird’s todlangweilig und alle schlafen ein. Bei Schullesungen bitte maximal 60 Schüler vorsehen, ab 35 bitte ein Mikrofon und bei Entfernungen über 200 km wenigstens zwei Lesungen.

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.