Datenbank

Gunnar Kunz


Berlin
Berlin

030/69509576

schwellenhueter(at)gunnarkunz.de

Biografie

Geboren wurde Gunnar Kunz 1961 in Wolfenbüttel (Niedersachsen), je nach Lesart in der Kulturstadt, in der Lessing seinen „Nathan“ schrieb, oder im BRD/DDR-Grenzgebiet, wo Fuchs und Has‘ sich Gute Nacht sagten. Viele Jahre arbeitete er als Regieassistent (und in anderen Funktionen) an verschiedenen Theatern Deutschlands, ehe er sich schließlich als Autor selbstständig machte. Seine Veröffentlichungen umfassen Romane, Kurzgeschichten, Kinderbücher, Theaterstücke, Musicals, Hörspiele und Liedertexte (in Deutsch und Englisch). Vier Jahre hat er in Hamburg verbracht und zwei Jahre in Schottland, heute lebt er überwiegend in Berlin.

Veröffentlichungen

  • Ein Koffer voller Wunder. Märchenreise um die Welt (2015, Verlag Monika Fuchs). Zielgruppe: Grundschule, Kita. Lesungen aus diesem Buch begleite ich mit handgemachten Geräuschen. Vom Donnerblech bis zur Kaffeemühle ist alles dabei.
  • „Schnatzelschnapf! oder: Wie kommt die Welt in meinen Kopf?“, Kinderbuch, in dem auf kindgemäße Weise philosophiert wird (2012, Verlag Monika Fuchs). Zielgruppe: Grundschule
  • „Lagunenrauner“, Fantasyroman aus einem alternativen Venedig des Jahres 1500 (2013, Thienemann Verlag, jetzt neu beim Weltenschmiede Verlag). Zielgruppe: Jugendliche ab 12 Jahren
  • „Dunkle Tage“ (2006) / „Organisation C.“ (2007) / „Inflation!“ (2011) / „Zeppelin 126“ (2013) / „Ausgeleuchtet“ (2016, alle Sutton Verlag), Kriminalromane, mit denen ich die Geschichte der Weimarer Republik erzähle. Zielgruppe: Schüler ab 9. Klasse

Hinweise

Lesungen aus meinen historischen Krimis sind besonders interessant für Schüler der Geschichte oder Politischen Bildung, vor allem da wir 2018 das Jubiläum hundert Jahre Weimarer Republik begehen.


Bei all meinen Lesungen gibt es die Gelegenheit, Fragen zu stellen, die ich freimütig beantworte. Ich habe langjährige Erfahrung mit Lesungen in Schulen, Buchhandlungen und Bibliotheken, aber auch an ungewöhnlichen Orten wie z.B. in Wohnzimmern, bei Straßenveranstaltungen oder auf einem Floß.


Das Wort Lesung trifft es nicht, denn Gunnar Kunz liest und spricht die Rollen wie in einem Hörspiel. Für jeden Charakter hat er eine eigene Stimme und Sprechweise parat.“ (Die Rheinpfalz)

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.