Datenbank

Achim Bröger

Friedrich-Ebert-Ring 27
23611 Sereetz bei Lübeck
Schleswig-Holstein

(0451)393035
(0451) 3981073
abroeger(at)t-online.de
www.achim-broeger.de

Biografie

Geboren 1944, arbeitete bis 1980 teilzeitbeschäftigt in einem Schulbuchverlag, seit 1980 freiberuflicher Schriftsteller. VS-Mitglied, PEN-Mitglied. Seine Bücher wurden in 28 Sprachen übersetzt und bekamen etliche Auszeichnungen, u.a. den Deutschen Jugendliteraturpreis. Hörspiele, Fernsehfilme, Theaterstücke und Mitherausgeber von Lesebüchern. Lebt mit seiner Frau und den beiden Hunden in Sereetz bei Lübeck.

Veröffentlichungen

Mein 24. Dezember, Arena 2006;
Pizza und Oskar, Arena-Verlag 2008;
Meyers großes Kinderlexikon, BI, 2008;
Der große DIERCKE-Kinderatlas, Arena 2009;
Freundschaftsgeschichten, Arena 2009;
Flammen im Kopf, Verlag: Die Schatzkiste 2012;
Die verzauberte Mathestunde, Arena 2011;
Mein wunderbarer Weihnachtselch, Arena 2012;
Vier Fälle für die Power-Mauss, Arena 2013;
Oma und ich, Verlag: Die Schatzkiste 2013.

Außerdem Bilderbücher, die vor allem bei Arena erschienen sind.

Hinweise

Der Autor wünscht sich keine reinen Lesungen, sondern Lesungen und Gespräche. Veranstaltungen für Jugendliche sind außer mit „Flammen im Kopf“ und "Hand ind Hand" auch mit Erzählungen aus Anthologien möglich. Nach Absprache Veranstaltungen mit dem  L e x i k o n und mit dem  A t l a s.


Erwachsenenbildung, z.B. mit dem Thema  „Wie mache ich Kindern Lust auf Bücher?“

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.