Datenbank

Volker W. Degener

Bochumer Str. 48
44623 Herne
Nordrhein-Westfalen

(0 23 23) 40109

volker.w.degener(at)cityweb.de
www.volkerwdegener.de

Biografie

Geboren 1941 in Berlin, viele Jahre im Polizeidienst tätig, u. a. als Fachlehrer, Pressesprecher, Kommissariatsleiter. Vorstandsmitglied des Verbandes deutscher Schriftsteller ( VS ) in Nordrhein-Westfalen; Mitglied der KOGGE und des SYNDIKAT. Verfasser von Romanen, Kurzgeschichten, Hörspielen, Rezensionen, Kinder- und Jugendbüchern. Erhielt 1976 den Literaturförderpreis des Landes NRW sowie 1973, 1976 und 1990 ein Literatur-Arbeitsstipendium des Kultusministers. 1991 Verleihung des "Orpheus" der Stadt Herne. 1996 wurde ihm das Bundesversdienstkreuz verliehen.

Veröffentlichungen

„Froschkönig soll leben!“, Umweltgeschichte, als BoD in der „Schatzkiste“, Buch & media, München 2001;
„Benni, der Fensterspringer“, Kriminalgeschichten, als BoD in der „Schatzkiste“, Buch & media, München 2002, Neufassung 2013;
„Friederike rabenschwarz“, Kinderbuch, Verlag Kids Kultur, Unna 2007;
 "Scheiße, der will Amok laufen!", Jugendbuch, 96 Seiten, Verlag an der Ruhr, Mülheim 2010;
"Ein besonderes Kaliber", Tatsachen-Kriminalroman, Nord Park Verlag, Wuppertal 2010;
"Ich kriege dich. Immer!", Jugendbuch (Stalking), Verlag Nicole Schmenk, Oberhausen 2012;
"Mit Gesten und Gästen",  Einhunder Aphorismen, Brockmeyer Verlag, Bochum 2013.

Hinweise

Schwerpunktthemen bei Lesungen und workshops: Gewalt, Resozialisierung, Umwelt, Familienkonflikte. Zusätzliches Angebot: Kreatives Schreiben (Kurzprosa, Gedichte).

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.