Datenbank

Constanze John


04275 Leipzig
Sachsen



Constanze.John(at)web.de
www.constanzejohn.de

Biografie

1959 in Leipzig geboren, packte mit drei Jahren den kleinen grünen Koffer, um auszuziehen und das Glück zu suchen, ihr wurde verboten Pfeife zu rauchen, wollte Schriftstellerin werden und so früh wie möglich Kinder bekommen, kam zur Schule, bekam für ihre Wandzeitung zu Ostern nur zögerlich eine Eins, studierte an der Leipziger Universität Germanistik, Geschichte und Pädagogik, heiratete, brachte zwei Söhne zur Welt, studierte im Fernstudium am Literaturinstitut Leipzig, die Wege ihres Mannes und die ihren trennten sich, arbeitete in verschiedenen Berufen und lebt seit 1997 frei bewegt als Schriftstellerin.

Veröffentlichungen

2009, „Heimat und Los“, Poetische Stücke, Illustrationen von Daniel Grunewald, Viktoria-Verlag Meißen
2009, „Die Bremer Stadtmusikanten“, UA, Theater in der Mauer Judenburg, Österreich
2009, „Grete Minde“, Oper, Komposition: Sören Nils Eichberg, Libretto:Constanze John, UA Tangermünde
2010, „Oscars mythische Welten. Wie ein Schweizer nach Brasilien zog und sein Macondo fand“, Hörfunkfeature, Deutschlandfunk
2010, Sagen aus Zwickau, Verlag der Marxschen Buchhandlung Zwickau,Neuherausgabe
2012, „Auch das Ende ist ein schöner Anfang“, Texte von Kindern, Engelsdorfer Verlag
2013, „Drache, Biersel und Nix. Grimma. Ein Landschaftsführer für Kinder", Engelsdorfer Verlag


neu im Herbst 2015:
"Vierzig Tage Armenien. In einem alten Land im Kaukasus", DuMont Reiseabenteuer
"Blaue Zimmer", Prosa und Lyrik, Freiraumverlag Greifswald

Hinweise

Meine Lesungen sind spielerisch, auch wortspielerisch, aber nie spektakulär. Sie holen die Kinder dort ab, wo sie sich gerade befinden. Neben den heiteren Geschichten für Grundschulkinder gibt es zu den Bremer Stadtmusikanten ein Lesetheaterspiel „Im Dunkeln sehen“ und wird zu den Geschichten rund um Weihnachten gemeinsam ein Weihnachtsberg gebaut. Sowohl für Kinder als auch Jugendliche biete ich gern Schreib- und Hörspielwerk-stätten an.

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.