Datenbank

Martina Mair

Dreimühlenstraße 33
80469 München
Bayern

089-76753498

martina-mair(at)gmx.de
martina-mair.de

Biografie

1971 geboren in Freising, 1991 - 1994 Berufsfachschule für Grafik und Design in München. 1997 Besuch der Sommerakademie (Pentiment) in Hamburg bei F.K. Wächter, 1999 Besuch der Sommerakademie (Pentiment) bei Martin t. Dieck, 2009 Abschluß des Studiums der Freien Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in München, Martina Mair lebt und arbeitet als selbstständige Illustratorin, Autorin und freischaffende Malerin in München.

Veröffentlichungen

Auswahl Bilderbücher und Kinderbücher:
Text und Bilder von Martina Mair: Molly Maulwurf baut ein Haus, Prestel, 2000
Text und Bilder von Martina Mair: Klara liebt Musik, Prestel, 2001
Bilder von Martina Mair: Ein Mantel für den Wiedehopf, v. Ghazi Abdel-Quadir, Sauerländer, 2003
Bilder von Martina Mair: Kleiner Engel, wo bist du?, von Dirk Walbrecker, Pattloch, 2004
Bilder von Martina Mair: Ist Omi jetzt ein Engel? von Dirk Walbrecker, Pattlock, 2006
Bilder von Martina Mair: Hab mich lieb, sagte d.Schweinchen, v. Linde v. Keyserlingk, Kerle, 2006
Bilder von Martina Mair: Geschichten aus derArche Noah, von Gaby Scholz, Pattloch, 2007
Text und Bilder von Martina Mair: Mümmel sucht das Weite, atlantis Verlag, Februar 2010
Bilder von Martina Mair: Seepferdchen, kleiner Glücksbringer, Allitera Verlag, 2011
Bilder von Martina Mair: Bienenhaus und Wasserrad, Max und Emily entdecken das Bauernhausmuseum Amerang, Volk Verlag 2013,
Bilder von Martina Mair: Das Geheimnis der Türen, Max und Emiliy entdecken das Freilichtmuseum Glentleiten, Volk Verlag, 2013

Hinweise

Lesung mit Zeichnen und Malen mit Kindern


 


Kindergarten / Klassenstufen

Schultypen

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.