Datenbank

Ulrich Renz

Fahlenkampsweg 22
23562 Lübeck
Schleswig-Holstein

0451-79 64 17
0451-79 65 01
ulrich(at)ulrichrenz.de
www.ulrichrenz.de

Biografie

Ulrich Renz wurde 1960 in Stuttgart geboren und wuchs im schwäbischen Remstal auf. Er studierte französische Literatur in Paris, dann Medizin in Lübeck. Er arbeitete zunächst als Arzt und Autor medizinischer Fachbücher und leitete einen wissenschaftlichen Fachverlag. Seit 1998 ist er freier Autor. Neben Kinderbüchern schreibt er Sachbücher. Ulrich Renz lebt mit seiner Familie in Lübeck.

Veröffentlichungen

Kinderkrimis, Reihe „Motte & Co“:
Auf der Spur der Erpresser (TB, Hörbuch und E-Book: Sefa Verlag 2014)
Auf der Spur der erpresser, Ausgabe in Einfacher Sprache (Sefa Verlag, 2015)
Auf der Jagd nach Giant Blue (TB + E-Book, Sefa 2014)
Blutspur (TB + E-Book, Sefa 2014)

Schlaf gut, kleiner Wolf (Bilderbuch, zweisprachige Ausgaben in verschiedenen Sprachen, Sefa Verlag 2016)

Sachbücher
Schönheit – eine Wissenschaft für sich (Berlin Verlag, 2006 und Sefa Verlag, 2013 (E-Book))
Die Tyrannei der Arbeit (Ludwig Verlag, 2013)


(Auswahl)

Hinweise

Ulrich Renz veranstaltet Workshops zum Thema „Spannende Geschichten schreiben“. Das Thema „Schönheit / Schönheitswahn“ bietet sich ab Klasse 10 an. Hier sollte immer ausreichend Zeit für eine Diskussion eingeplant werden.


Schuljahre / Klassenstufen:


Kinderkrimis: Grundschule (4. Klasse), Hauptschule, Realschule, Gymnasium (Klassen 5 bis 7)


Zweisprachiges Bilderbuch „Schlaf gut, kleiner Wolf“: DaZ Klassen an Kindergärten    


Sachbücher zum Thema „Schönheit“ und „Arbeit“:  Hauptschule, Realschule, Gymnasium (Klassen 10 bis 13), außerschulische Jugendarbeit, Berufsbildende Schule, Erwachsenenbildung

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.