Datenbank

Ilke S. Prick


Berlin
Berlin



schoeffmann(at)thienemann.de

Biografie

Ilke S. Prick studierte Psychologie in Berlin, wo sie auch heute lebt. Nach Tätigkeiten im psycho-sozialen Bereich sowie in der  PR- und Öffentlichkeitsarbeit ist sie seit 2002 freie Autorin. Sie schreibt neben Jugendbüchern u.a. satirische Kolumnen für die Wahrheit-Seite der taz und den literarischen Blog „Nachrichten vom Küchentisch“ auf www.existenzielle.de .
Außer Lesungen für Jugendliche gestaltet sie Lesungsprogramme für Erwachsene (auch gemeinsam mit Musikern) und betreut Schreibwerkstätten.

Veröffentlichungen

„Zimt und Honig“, Thienemann Verlag, Stuttgart, 2005 (Neuauflage 2008)
„Sommer mit Juli“, Thienemann Verlag, Stuttgart, 2006 (Neuauflage 2009)
„Schmetterlinge im Ohr“, Thienemann Verlag, Stuttgart, 2008
„Halt mich“, Thienemann Verlag, Stuttgart, 2009

Hinweise

Mit ihren Büchern und Lesungen möchte Ilke S. Prick ihr Publikum nicht nur gut unterhalten, sondern neben der eigentlichen Handlung auch die tiefere Geschichte der Texte erzählen. Ihre Themen sind hierbei u.a. Vorurteile und Migration, Loyalität in Freundschaften und Zivilcourage. Spannung und Humor kommen trotz des ernsten Hintergrundes dabei aber nicht zu kurz. Fragen und Gespräche sind bei ihren Lesungen natürlich mehr als willkommen!
Ilke S. Prick bietet in Schulen und in der außerschulischen Jugendarbeit neben Lesungen auch Schreibworkshops für Jugendliche und Erwachsene an.


Kontaktaufnahme für Lesungen: über Heike Schöffmann/Pressestelle des Thienemann Verlags in Stuttgart (schoeffmann@thienemann.de)

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.