Datenbank

Nils Mohl


Hamburg
Hamburg



post(at)nilsmohl.de
www.nilsmohl.de, www.facebook.de/nilsmohl

Biografie

Nils Mohl, geboren 1971, lebt mit seiner Familie im Stadtteil Jenfeld seiner Heimatstadt Hamburg und besitzt einen Campingwagen auf Amrum.
Seine Kurzgeschichten wurden mehrfach ausgezeichnet und einige sind inzwischen auch Schulbuchlektüre – u. a. befindet sich die Story „Tanzen gehen“ in „EinFach Deutsch - Unterrichtsmodelle: Die Kurzgeschichte auf dem Weg ins 21. Jahrhundert“.
2011 erschien mit „Es war einmal Indianerland“ ein Roman für junge Erwachsene im Rowohlt-Verlag. Dafür wurde er u. a. mit dem Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis 2011 sowie dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2012 ausgezeichnet.
Mohl unterrichtet bis 2013 „Schreibtechniken“ an der Universität Hamburg. Er führt phasenweise einen eigenen Blog über die Entstehung seiner Bücher auf seiner Homepage.
"Mohl gelingt es, anspruchsvolles literarisches Erzählen thematisch dicht bei seinen jugendlichen Lesern zu realisieren – und das mit viel Herz und Ohr für seine Adressaten.“ – Jury des Deutschen Jugendliteraturpreises

Veröffentlichungen

Mogel. Roman (Rowohlt, 2014),
Märchen vom Reißaus. Erzählung (LiteraturQuickie, 2014),
Stadtrandritter. Roman (Rowohlt, 2013),
Es war einmal Indianerland. Roman (Rowohlt, 2011),
Ich wäre tendenziell für ein Happy End. Storys (Plöttner, 2009)*,
Kasse 53. Roman (Achilla 2008, Rowohlt 2014)
* auch als 3 E-Books á je 4 Storys bei Rowohlt, 2013

Standard-Formate für Veranstaltungen*

Hinweise

LESUNG
Solo-Programm mit Gespräch, Text nach Wunsch. Denkbar sind abgeschlossene Kurzgeschichten. Und natürlich Auszüge aus allen Romanen vom ersten "Kasse 53" über den erfolgreichsten "Es war einmal Indianerland" oder den umfangreichsten "Stadtrandritter" bis zum neuesten "Mogel". Die Lesung wird mit ausgewählten Passagen so gestaltet, dass ein klarer Eindruck vom Buch entsteht. Danach wird Rede und Antwort gestanden. Dauer: maximal 90 Minuten (etwa 35 Minuten Lesung).
 
SITZDISCO
Lesung mit Soundtrack
Kopfkino – mit Lesehappen, freiem Erzählen und natürlich Musik. Das Publikum sitzt, der Autor sitzt. Und dann werden Stücke angespielt, die auf ganz unterschiedliche Weise mit dem Text zu tun haben. So entsteht nicht nur ein Eindruck von den Büchern, sondern es gibt auch gleich das Making-of dazu, weil automatisch vom Schreibprozess und den Inspirationsquellen gesprochen wird. Dauer: bis zu 120 Minuten (gern an einem Ort mit Atmosphäre).
 
 
WORKSHOP
Werksatt für kreatives Schreiben
Das 3 x 3 des Erzählens – eine Einführung in die Grundlagen, natürlich mit praktischer Umsetzung. Der Autor hat lange Jahre an der Uni Hamburg als Dozent Schreibtechniken unterrichtet. Er hat auch in Schulen, privaten Einrichtungen und bei Festivals Unterrichtseinheiten gestaltet. Bewährt hat sich dabei vor allem das Schreiben und Bearbeiten von Kurzgeschichten. Aber auch andere Inhalte nach Wahl sind denkbar. Gruppengröße 12- 20 Teilnehmer. Dauer: 1 Block (mindestens 4 Zeitstunden) oder mehrere Blöcke nach Absprache (z. B. 6 x 90 Minuten).


*Hinweise
 - Alter für Schüler:
idealerweise Oberstufe, frühstens ab Klasse 9.
 
- Benötigt wird:
Stuhl und Mikro (Lesung und Sitzdisco), Tafel und Schreibgerät, optional Beamer (Workshops).
 
- Für die Sitzdisco zusätzlich:
Anlage, Boxen und die entsprechenden Kabel für Anschluss eines Mac bzw. Zuspielung der Musik über USB-Stick. (Im Zweifel GEMA-Gebühren beachten.)
 

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.