Datenbank

Myriam Halberstam

Ariella Verlag/Myriam Halberstam
Postfach 311844
10655 Berlin
Berlin

0173-8753883

halberstam(at)ariella-verlag.de
www.ariella-verlag.de

Biografie

Die in Brooklyn, New York, geborene Journalistin, Filmemacherin und Autorin ist in Deutschland aufgewachsen und hat in New York Theaterregie und Kunstgeschichte studiert. Sie arbeitete in Spielfilm- und Offtheaterproduktionen, bevor sie 1988 nach Israel auswanderte. Dort arbeitete sie im Nahostbüro von ABC News, an Dokumentationen für deutsche Fernsehsender, in israelischen Spielfilm- und Fernsehproduktionen, sowie als Printjournalistin für die Jerusalem Post und andere. 1993 bis 1996 Postgraduiertenstudium an der Kunsthochschule für Medien, Köln. Diplom in Film- und Fernsehregie mit der Note 1.


Nach dem Studium arbeitete Myriam Halberstam als Redakteurin für deutsche Fernsehlegenden wie Alfred Biolek, Sabine Christiansen, Horst Königstein, sowie als Redaktionsleiterin von DIE ZEIT-TV. Als Regisseurin hat sie zahlreiche zeitgeschichtliche Dokumentarfilme für das Öffentlich-rechtliche Fernsehen gemacht.


2007 began sie Kinderbücher zu schreiben (Carlsen Verlag) und gründete 2010 mit “Ein Pferd zu Channukka” den Ariella Verlag, den ersten jüdischen Kinderbuchverlag in Deutschland nach der Shoah. Die von ihr im Carlsen Verlag ins Leben gerufene 9-bändige Reihe: “Alle Kinder dieser Welt” wirbt für Toleranz und Respekt im gemeinsamen Zusammenleben und wurde durch die Stiftung Lesen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn in die Kindergärten aller Bundesländer gebracht. Ihr Bilderbuch “Im Galopp aus Ägypten” wurde im November 2015 von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur auf die Liste der 10 Besten Bücher zu Flüchtlingen und Rassismus aufgenommen.


Myriam Halberstam lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Veröffentlichungen

“Im Galopp aus Ägypten” von Myriam Halberstam, Illustr. Nancy Cote, Ariella Verlag, 2015                                


wurde im November 2015 von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in die Liste der “10 Besten Bücher zu Flüchtlingen und Rassismus” aufgenommen.


„Bat Mitzvah“ Essay von Myriam Halberstam in »Jüdischer Almanach – Alter«. Jüdischer Verlag bei Suhrkamp, Berlin 2013


„Lena feiert Pessach mit Alma“ aus der Reihe: Alle Kinder dieser Welt, LESEMAUS Band 197, von Myriam Halberstam, Illustr. Julia Späth, Carlsen Verlag, Hamburg,  2010


„Levent und das Zuckerfest“ aus der Reihe: „Alle Kinder dieser Welt“, LESEMAUS Band 190, von Myriam Halberstam, Illustr. Dorothea Tust, Carlsen Verlag, Hamburg, 2010


„Ein Pferd zu Channukkah“  von Myriam Halberstam, Illustr. Nancy Cote, Ariella Verlag, 2010


„Paola, Fabio und das Familienfest“ aus der Reihe: Alle Kinder dieser Welt, LESEMAUS, Band 198, Carlsen Verlag Hamburg, 2011: Hg.: Myriam Halberstam 


„Jana und Teresa feiern Himmelfahrt“ aus der Reihe: Alle Kinder dieser Welt, LESEMAUS, Band 194, Hg.: Myriam Halberstam, Carlsen Verlag, Hamburg, 2011


„Yuki kommt aus Japan“ aus der Reihe: Alle Kinder dieser Welt, LESEMAUS, Band 195, Hg.: Myriam Halberstam,  Carlsen Verlag , Hamburg, 2011


„Levent und das Zuckerfest“ von Myriam Halberstam (Autorin u Hg) in: LESEMAUS Sonderbände: „Starke Geschichten für alle Kinder dieser Welt“: Sechs Geschichten zum Anschauen und Vorlesen in einem Band, Carlsen Verlag Hamburg, 2016


Unzählige, regelmäßig erscheinende journalistische Artikel vor 1993 als freie Journalistin in: Jerusalem Post, Jüdische Allgemeine Zeitung, Frankfurter Jüdische Nachrichten, Jewish Chronicle.

Hinweise

Meine Lesungen gestalte ich sehr lebhaft und unterhaltsam,  mit schauspielerischen Elementen, abgestimmt auf das jeweilige Alter des Zielpublikums. Sie sind immer auch eine Begegnung in lockerer Atmosphäre mit dem Judentum, ohne Berührungsängste, sowohl für Schüler als auch für Lehrer. Durch Fragen beziehe ich das Publikum aktiv mit ein.


Im Herbst verbinde ich die Lesung von „Ein Pferd zu Channukka“ mit dem feierlichem Kerzenzünden des Channukka-Leuchters sowie kindgerechter und spannender Vermittlung der Hintergründe und Inhalte des jüdischen Lichterfestes. Im Frühjahr verbinde ich „Im Gallopp aus Ägypten“ mit einer Einführung in das Pessach-Fest, den Auszug aus Ägypten und biete Matze-Brot zum probieren an. 


Unterschiedliche Aspekte können betont werden: „Zimmer frei im Haus der Toere“, den israelischen Klassiker der Emigrantin Leah Goldberg lese ich zum Thema Toleranz gegen Diskrimierung und Rassismus. Im Anschluss kindgerechte und spannende Vermittlung mit Power Point-Präsentation der Biographie Leah Goldbergs als Verfolgte, Emigrantin und ihre Auswanderung in das damalige Palästina/jetzige Israel. Falls erwünscht werden auch Prozesse des Büchermachens erklärt (in Schulen bereits ab der 2.Klasse möglich)


Mit einer Torah (Bibel)-Lesung verbinde ich auch einen Midrash Workshop, d. h. eine Einführung in die rabbinische Interpretations- und Auslegungsmethode der Torah, bekannt als Midrash. Gemeinsames Erarbeiten einer kurzen Passage aus der Torah (Fünf Bücher Moses) in dieser traditionellen Auslegungsmethode. (Ab 10 Jahre möglich)

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.