Datenbank

Peter Braun

Dominikanerstr. 2
96049 Bamberg
Bayern




www.braun-buch.de

Biografie

Peter Braun, geboren 1960, gelernter Kfz-Mechaniker, Studium der Zahnmedizin, seit 1989 Publizist und freier Journalist. Hörfunkarbeit Bayerischer Rundfunk, Deutsche Welle, MDR, SWR, BBC. Buchveröffentlichungen bei Suhrkamp, dtv, Artemis & Winkler, Bloomsbury Berlin Verlag. Lehrauftrag für Kommunikationswissenschaft an der Universität Bamberg. Hörfunk-Sonderpreis für das Hörspiel 'Die Zauberin sollst du nicht leben lassen'. Berganza-Preis 2005. Uraufführung Theatermonolog „Schiller, Tod und Teufel“ Staatstheater Nürnberg 2005.

Veröffentlichungen

Der goldene Topf, Text und Kommentar, Suhrkamp Basisbibliothek, 2002 'Der Sandmann', Text und Kommentar, Suhrkamp Basisbibliothek, 2003 'Dichterhäuser', dtv, 3. Aufl. 2004 'E.T.A. Hoffmann. Eine Biografie', Artemis & Winkler, 2004 'Corona Schröter. Goethes heimliche Liebe', Artemis & Winkler, 2004 'Dichterleben - Dichterhäuser', dtv, 2004 „Schiller, Tod und Teufel. Rede des Herrn von G. vor einem Totenschädel“, Artemis & Winkler, 2005, Theatermonolg „Von Taugenichts bis Steppenwolf“, Bloomsbury Berlin Verlag, 2006, Jugendbuch In Vorbereitung: „Komponistenleben – Komponistenhäuser“, dtv 2007; „El Dorado. Die deutschen Konquistadoren“, Berlin Verlag 2008, Jugendbuch.“

Hinweise

Lesung „Schiller, Tod und Teufel“ Dauer 45 min. Lesung „Von Taugenichts bis Steppenwolf“ wahlweise Solo oder mit eingesprochenen Originaltexten durch eine Schauspielerin; Dauer 45 min.


Kindergarten / Klassenstufen

Schultypen

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.