Datenbank

Heike Ellermann

Westerstr. 7
26121 Oldenburg
Niedersachsen

(0441) 1 66 48

heike.ellermann(at)t-online.de
www.heike-ellermann.de

Biografie

geb. 1945. Ausbildung als Lehrerin an Haupt- und Realschulen; Diplompädagogin (Studium in Braunschweig, Tübingen und Oldenburg); Tätigkeit im Schuldienst und in der Erwachsenenbildung; Lehraufträge an den Universitäten Oldenburg und Halle in den Fachbereichen Kommunikation/Ästhetik und Pädagogik.
Seit 1982 freischaffende Malerin, Kinderbuchautorin und -illustratorin; wohnhaft in Oldenburg (Oldbg.) und im Languedoc (Frankreich).
Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis 1986, Nominierungen zum Deutschen Jugendliteraturpreis 1991 und 1999, LUCHS 2008
1999-2002 Mitglied der Jury für den Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis.

Veröffentlichungen

„Der Gänsegeneral“ (zusammen mit Marjaleena Lembcke), Hinstorff Verlag, 2008,
„Der durstige Löwe“, Lappan Verlag, 2008,
„HELP!“ Lappan Verlag, 2006,
„Der dritte Bär“, Lappan Verlag, 2003,
„Die blaue Maschine“, Lappan Verlag, 2003,
„Das Eisschloss“ (zusammen mit Marjaleena Lembcke), Lappan Verlag, 2001
„Der rote Faden“, Lappan Verlag, 1992

Hinweise

Das Vorlesen der Bilderbuchgeschichte und das Zeigen der Illustrationen bilden jeweils der Ausgangspunkt einer Lesung. Daran knüpfen sich Gespräche mit den Schülerinnen und Schülern, die in Bezug zur eigenen der Erlebniswelt der Kinder stehen. Ergänzende Aktivitäten - je nach Altersstufe und Buchinhalt - schließen sich an;
z. B. die Lieder zu den Bilderbüchern „Der dritte Bär“ und „Der durstige Löwe“ zum Mitsingen und Mitmachen, Geschichten und Bildgeschichten erfinden und weiterspinnen,  Berichte aus der „Werkstatt“ einer Bilderbuchautorin / -illustratorin, Antworten auf Fragen der Kinder, Papiertheater. Bei Interesse workshops für MultiplikatorInnen zu den Themen: „Bilderbuch“ und „Papiertheater“.


Kindergarten / Klassenstufen

Schultypen

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.