Datenbank

Franziska Groszer

Veteranenstraße 22
10119 Berlin
Berlin

030-48 49 37 28

Franziska(at)Groszer.de

Biografie

1945 geboren, aufgewachsen in der DDR, Kindertheater, Ausstellungen, Jobs, Veröffentlichungsverbot, Auftrittsverbot ... 1977 ausgebürgert. Lektorin, Setzerin, Leiterin Literaturbüro Unna. Mutter von drei Kindern. Arbeiten für den Funk, Veröffentlichung von Erzählungen, Jugendromanen, Kinderbüchern. Übersetzungen in verschiedene Sprachen, Preise und Auszeichnungen und Stipendien. „Erich-Kästner-Kinder- und Jugendbuchpreis“ für „Rotz und Wasser“. Lebt heute in Berlin.

Veröffentlichungen

Bibliografie der für Lesungen geeigneten Kinder- und Jugendbücher: 1. Rotz und Wasser, Jugendroman, ab 12 Jahre, Dressler Verlag, Hamburg 1987, Altberliner Verlag, München 2006, Terzio Verlag, Edition Quinto, München 2007 2. Julia Augenstern, Jugendroman, ab 12 Jahre, vergriffen, Dressler Verlag, Hamburg 1991, Beltz Verlag, Weinheim 1996 3. Tilly in der Pfütze, Vorlesebuch, vergriffen, ab 6 Jahre, Dressler Verlag, Hamburg 1990 4. Das Landei, Kinderbuch, ab 6 Jahre, vergriffen, Dressler Verlag, Hamburg 1995 5. Der blaue König und sein Reich, Vorlesegeschichte ab 5 Jahre, Altberliner Verlag, München 2005; 'Anton und das unheimliche Haus', Terzio Verlag 2008, ab 6 Jahre, 1. Klasse.

Hinweise

Zielgruppen: alle möglich, bevorzugt: Grundschule, Gymnasium, Berufsbildende Schule Themen: Erwachsenwerden, DDR, erste Liebe, Freundschaft, Mauerfall, Landleben


Kindergarten / Klassenstufen

Schultypen

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.