Datenbank

Andrea Karimé

Vogelsangerstraße 52
50823 Köln
Nordrhein-Westfalen

0221-5504808

karimee(at)netcologne.de
andreakarime.de

Biografie

Andrea Karimé, geboren 1963 in Kassel, aufgewachsen zwischen arabischer und deutscher Sprache und Kultur, hat schon immer Geschichten geliebt, gehört und erzählt. Sie studierte Kunst und Musik, ist ausgebildet in „Kreatives Schreiben“ und als Geschichtenerzählerin, arbeitete lange als Grundschullehrerin und lebt nun als freie Autorin von Kinderbüchern, Romanen und Lyrik in Köln.  Ihre Kinderbücher sind mehrfach ausgezeichnet worden, zuletzt mit dem Österreichischen Kinder-und Jugendbuchpreis 2012, mit dem Preis der Struwwelpippi-Autorenresidenz in Luxemburg 2013.

Veröffentlichungen

BILDERBÜCHER: „Soraya entdeckt das Meer“ Picus Verlag Wien 2009, „Lea, Opa und das Himmelsklavier“, Picus Verlag Wien 2012, „Die Zauberstimme“ Picus Verlag, Wien 2007

KINDERBÜCHER (Auswahl): „Nuri und der Geschichtenteppich“, Picus Verlag, Wien 2006     „Kaugummi und Verflixungen“ Picus Verlag Wien 2010 bei Picus, Wien
„Tee mit Onkel Mustafa“, Picus Verlag Wien 2012, „Der Wörterhimmel des Fräulein Dill“, Picus Verlag Wien 2013, „Mu, Wolken und Schlangenglück“, Dix Verlag Düren 2013

Hinweise

Die Lesungen interaktiv und meistens ein Mix  aus arabischer Erzählkunst und Lesen mit Musik und Requisiten.  Kleine poetische Experimente und das Gespräch über (die eigene) Mehrsprachigkeit, Nationalität und Suche nach Identität vertiefen die Erfahrung.
In ihren Kinderbüchern thematisiert die Autorin  oft die Situation von Kindern, die sich mit einer schwierigen Lebenssituation, einer neuen Umgebung oder einem anderen Land auseinandersetzen müssen, verwoben mit  orientalischen Geschichtenelementen, Humor und dem allgegenwärtigen Wunder in seinen unterschiedlichen Erscheinungen.


Kindergarten / Klassenstufen

Schultypen

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.