Datenbank

Magdalena Köster

Evastraße 34
81927 München
Bayern

(089) 910 1892

koester(at)journalistenbuero-muenchen.de
www.journalistenbuero-muenchen.de

Biografie

Ich habe die Deutsche Journalistenschule in München besucht, arbeite als Freie Journalistin für Zeitschriften, Zeitungen und Hörfunk und bin als Autorin und Herausgeberin für verschiedene Buchverlage tätig. Ich lebe mit meiner Familie in München.

Veröffentlichungen

Sachbuch-Veröffentlichungen von Magdalena Köster:
„Brillante Bilanzen“, Fünf Unternehmerinnen und ihre Lebensgeschichte
Verlag Beltz & Gelberg, Weinheim, August 2005, 324 Seiten, € 19,90
Zeitraum 1777 bis heute:
Veuve Clicquot (Champagner), Helena Rubinstein (Kosmetik), Katharine Graham (Washington Post), Beate Uhse (Erotik-Unternehmen), Anita Roddick (BodyShop-Kosmetik).
Fünf Frauen, die Firmen gründeten oder übernahmen und mit Tatkraft und Mut zu großen Konzernen ausbauten.

Gegenpower, Zivilcourage, Mut und Engagement
dtv pocket reader, München, 2001, 9 € Lesealter: 13 – 18, Lehrerbegleitheft vorhanden
Auszeichnung LUCHS der ZEIT Zivilcourage im Alltag, Hinschauen oder Weggucken, Ratschläge für das Verhalten in heiklen Situationen, Interviews mit Jugendlichen, Forschungsergebnisse, Widerstand gegen die Na-zis etc.

Hinweise

Die Anthologie „Brillante Bilanzen“ mit Biographien großer Unternehmerinnen ist besonders dazu geeignet, Jungen wie Mädchen mit einem erweiterten weiblichen Rollenbild vertraut zu machen und auch sehr gut im Fach Wirtschaftskunde einsetzbar.

Lesungen aus dem Buch „Gegenpower“ kann ich in Zusammenarbeit mit einer erfahrenen Trainerin durch eine Trainingsstunde in Zivilcourage ergänzen.

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.