Datenbank

Nanata Mawatani

Fürsteneckerstr. 9
89077 Ulm
Baden-Württemberg

(0731) 35 175


Biografie

Wurde 1937 in Berlin geboren, wuchs in Hamburg und Düsseldorf auf und lebt jetzt als Schriftstellerin in Ulm. 1974 mit dem Schreiben begonnen. Sie unternahm mehrere Reisen in den Westen der USA, besuchte Indianer im Gefängnis und in den Reservaten, und lebte mehrere Wochen mit Stadtindianern zusammen, wobei sie Einblick in deren entwurzeltes Leben erhielt. Ihre Geschichten über Indianer sind daher weitgehend authentisch. Mit ihren engagierten Büchern will sie ein realistisches Bild von der Situation der Indianer zeichnen.

Veröffentlichungen

Weißer Vogel – Tochter der Cheyenne“, Arena-Verlag Würzburg 1989, 1991, 1993, 1995; Neuer Titel: „Weiße Tochter der Cheyenne“, Arena-Verlag Würzburg 2001, z.Zt. leider vergriffen; „Kleiner Krieger und das Eiserne Pferd“, Otto Maier Verlag Ravensburg 1985 und Neuauflage durch Arena Verlag Würzburg 1997; „Nur ein Indianer“, Schneider Verlag München 1981, 1985 (Mini-Buch), Neuauflage unter dem Titel „Indianergeschichte“, Schneider Verlag München 1995 - Buch & media München Okt.2005, Kurzgeschichte „Schwarzfeuer und Silbermädchen“ in „Goldschweif und Silbermähne“, Anthologie Schneider Verlag München 1994; „Bleib am Leben! Die Straßenkinder von New York“, Buch & media München, 2007.

Hinweise

Von „Kleiner Krieger und das Eiserne Pferd“, gibt die Autorin auf Wunsch Fotokopien für einen eventuellen Schulgebrauch ab. Auch eine von ihr verfaßte 20seitige Dokumentation „Indianer im Widerstand – gestern und heute“ wird bei Bedarf kostenlos abgegeben.

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.