Datenbank

Angelika Lauriel


66265 Heusweiler
Saarland

06806/7657

angelikalauriel(at)t-online.de
www.angelikalauriel.de

Biografie

Aus dem Saarland stammend, arbeitet Angelika Lauriel nach ihrem Studienabschluss (Diplom-Übersetzerin E/Frz.) von 1992 bis 1996 an der Universität des Saarlandes als wiss. Hilfskraft, Lehrbeauftragte und Prüfungslehrbeauftragte. Außerdem gibt sie an der Volkshochschule des Saarlandes Sprachkurse für Erwachsene. 1992 heiratet sie.
Nach einem Jahr in der Toskana bringt sie 1998 bis 2002 drei Söhne zur Welt. Neben den ehrenamtlichen Tätigkeiten in Spielkreis, Kindergarten und Schule (u.a. Leitung einer Schulbücherei und Englischkurse für Grundschüler) nimmt das Schreiben nach und nach seinen Platz im Leben der Autorin ein. Seit 2007 ist sie Mitglied mehrerer namhafter Autorenforen.

Veröffentlichungen

Neun Vorlesegeschichten für Kinder in der Anthologie „365 Gutenacht-Geschichten“, Lingen 2008
„Le secret du bunker/Das Geheimnis des Bunkers“, Langenscheidt-Kinderkrimi Deutsch-Französisch, März 2010
„Double crime/Doppeltes Verbrechen“, Langenscheidt-Kinderkrimi Deutsch-Französisch, September 2011
"Bei Tränen Mord", Gmeiner 2012 (eine Kriminalkomödie, die für die Oberstufe geeignet ist)
"Frostgras", Schwarzkopf&Schwarzkopf März 2013 (Jugendliebes- und Beziehungsroman, ab etwa Klassenstufe neun geeignet)


Mein neuestes Kinderbuch:
 "Phantanimal. Die Suche nach dem Magischen Buch", Fantasy für Kinder ab 10 Jahren, Ulrich Burger Verlag 2015

Hinweise

Das Konzept des zweisprachigen Krimis, durch den Kinder/Jugendliche nebenbei ihre Fremdsprachenkenntnisse vertiefen können, hat sich als sehr erfolgreich erwiesen. Ich stelle mich auf das fremdsprachliche Niveau der Klassen ein, übersetze gegebenenfalls die französischen Passagen sofort und bitte die Schüler um ihre Mitarbeit. Neben dem Vorlesen ist es mir wichtig, Einblicke in das Schreibhandwerk zu geben und Schreibstrategien mit den Schülern gemeinsam zu erarbeiten/betrachten. Ich benötige keine Hilfsmittel für meine Lesungen, biete im Vorfeld Vokabellisten zum Text an.

Die deutsch-französischen Kinderkrimis richten sich an Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren, also Klassenstufen vier bis acht (Grundschule und weiterführende Schulen). Für die Grundschule bereite ich die Lesungen mit einem geringeren fremdsprachlichen Textanteil vor, sodass das Folgen leichter fällt. Langenscheidt empfiehlt für die Kinderkrimis zwei Jahre Lernerfahrung in der Fremdsprache, nach meinen Erfahrungen an saarländischen Schulen ist das jedoch nicht Voraussetzung, da ich mich auf den jeweiligen Lernstand flexibel einstellen kann. Am erfolgreichsten laufen die Lesungen in den Klassenstufen vier bis sieben.

Für Kindergartenkinder lese ich aus dem Vorlesebuch „365 Gutenachtgeschichten“.

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.