Datenbank

Sabine Raml


Berlin
Berlin



apoppenhusen(at)agentur-poppenhusen.de

Biografie

- 1973 in Essen geboren
- Studium der Kunstgeschichte, Soziologie und Germanistik
- Prosaveröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien
- am 02.03.2015 erschien der erste Jugendroman „Heldentage – Do what you love!“ bei Heyne fliegt    
- einige Preise und Auszeichnungen, u. a.: Literaturförderpreis der Gesellschaft für Westfälische Kulturarbeit 2010, Literaturförderpreis Ruhr 2010, Kinder-und Jugendbuchpreis der Stadt Oldenburg 2013, Stipendium Künstlerhaus Eckernförde 2015
- Finalistin 16. open mike (2008)
- Finalistin 17. MDR-Literaturpreis (2012)
- lebt, arbeitet und schreibt in Berlin

Veröffentlichungen

(Auswahl)

2015: “Heldentage – Do what you love!”. Roman. Heyne fliegt, München. ISBN 978-3-453-26960-6.
 
2012: “Stille Post”. In: Das Beste aus dem MDR-Literaturwettbewerb. Verlag Neues Leben Berlin. ISBN 978-3-355-01803-6.

2010: “Kieselsteine”. In: Erzähl doch keine Märchen oder Verteidigt jemand Hans im Glück. DuMont Buchverlag. Köln. ISBN 978-3-8321-9630-1.

2010: “Mozart und Ich”. In: Kimmrich, Dorothee/Ostrowicz, Philipp (Hg.): Wie fühlt es sich an, ein Tier zu sein? 21. Würth-Literaturpreis 2010. Swiridoff-Verlag. Künzelsau. ISBN 978-3-89929-192-6.

2008: “Gute Tage”. Anthologie zum 16. open-mike. Internationaler Wettbewerb junger deutschsprachiger Prosa und Lyrik der Literaturwerkstatt Berlin. Allitera Verlag, München. ISBN 978-3-86906-000-2.

Hinweise

Lesungen, Gesprächsrunden und Workshops zu Heldentage.  
Schwerpunkt “Wer ist ein/dein Held?” sowie die Themen Alkoholismus, Vernachlässigung von Kindern und Jugendlichen, Kinderarmut. Gerne literarisch/soziale Projekte.


Kontaktmöglichkeit:
Verlag: doris.schuck@randomhouse.de
Agentur: apoppenhusen@agentur-poppenhusen.de

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.