Datenbank

Adriana Stern


Köln
Nordrhein-Westfalen

0178 7985173

adriana-stern (at) t-online.de
www.adriana-stern.de

Biografie

Adriana Stern, 1960 an der holländischen Grenze geboren und Grenzgängerin geblieben, begann mit zwölf zu schreiben, mit fünfzehn lief sie von zu Hause weg, schloss sich der Hausbesetzerbewegung an, lebte in verschiedenen Wohnprojekten in Berlin, Hamburg, Bochum und Amsterdam.  
Sie ist jüdische Autorin, Sozialarbeiterin, Zirkuspädagogin und Gestalttherapeutin, arbeitete in Mädchenhäusern und Jugendzentren, und ist jetzt an einer Schule beschäftigt.
Die interkulturelle und interreligiöse Auseinandersetzung ist eine wichtige Antriebsfeder für ihr Schreiben

Veröffentlichungen

Schwerpunkte ihres Schreibens sind phantasievolle Romane für Kinder und realistische Jugendromane, die den Charakter von Krimis haben und lebensweltlich bedeutende Themen für Kinder und Jugendliche aufgreifen.

„Hannah und die Anderen“ Argument Verlag Hamburg 2001
für Jugendliche ab 13 Jahren
„Pias Labyrinth“ Argument Verlag Hamburg 2003
für Jugendliche ab 14 Jahren
„und dann kam Sunny“ Verlagshaus Jacoby&Stuart Berlin 2010
für Jugendliche ab 12 Jahren
„Jockels Schweigen“ Verlagshaus Jacoby&Stuart Berlin 2011
für Jugendliche ab 15 Jahren

Hinweise

Adriana Stern bietet neben Lesungen mit anschließendem Gespräch in Zusammenarbeit mit Schulen auch Schreibkurse, Schreibwerkstätten und Schreibprojekte für Kinder und Jugendliche an.  Die Lesungen sind altersgerecht und ermöglichen Kindern und Jugendlichen eine aktive Teilnahme.  Schreibwerkstätten sind zu allen lebensweltlich bedeutenden Themen für Kinder und Jugendliche, insbesondere greift die Autorin Fragen der unterschiedlichen kulturellen und religiösen Identität auf und bearbeitet sie altersgerecht.

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.