Datenbank

Klaus Schuker

Lilienstr.5
88276 Berg
Baden-Württemberg

0751-43283
0751-5574710
schreibstube(at)klaus-schuker.de
www.klaus-schuker.de

Biografie

1979 - Beginne als Polizeibeamter in meiner Freizeit Gedichte und Kurzgeschichten zu schreiben.1989 - Mache das Schreiben zu meinem Brotberuf.1994ff. - Filmbesprechungsarbeiten für das Katholische Filmwerk in Frankfurt sowie Zusammenarbeit mit dem Berliner Filmproduzenten Wolfgang Küper (Literaturverfilmungen im Hinblick auf den Deutschunterricht an Schulen).2000 - Werde als Mitglied in DAS SYNDIKAT aufgenommen.2003 - Gründung des Projekts 'Schulpatenschaften mit Autoren'. Inhalt: Langfristige Zusammenarbeit von Schulen mit Autoren im Rahmen des Deutschunterrichts.2007 - Bis heute über 2000 Lesungen und Schreibwerkstätten (vor allem an Schulen).Verheiratet.

Veröffentlichungen

Seit 1986 Veröffentlichungen von Kurzgeschichten und Erzählungen in Zeitungen und Zeitschriften. (u.a.: Schwäbische Zeitung, Esslinger Zeitung, Neue Osnabrücker Zeitung, Rhein-Neckar-Zeitung, Darmstädter Echo, Für Sie, Magazin > IG. Chemie..., Hersfelder Zeitung).Seit 1989 Veröffentlichungen in Anthologien (u.a.: 'dtv'- München, Edition Isele, Polizei-Verlag Hilden). WASSERPILZ - Kriminalroman, Gmeiner-Verlag, Meßkirch.2007 - BRUDERNACHT - Kriminalroman, Gmeiner-Verlag, Meßkirch.2007 - BRUDERNACHT - Kriminalroman, Hörbuch, MP3-CD, RADIO-ROPA Hörbuch, Staßfurt 2007, 7:59 Stunden – PAUL, TABEA UND DAS BLAUE MESSER – Kinderkrimi, Verlag DIE SCHATZKISTE, München.2010 – UNSER RAVENSBURG – GESCHICHTEN UND ANEKDOTEN – Wartbergverlag Gudensberg-Gleichen.2011

Hinweise

In meinen Lesungen versuche ich, die Schüler zum Nachdenken über Geschlechterrollen, Phantasie und die Sprache als Mittel der Kommunikation anzuregen. Darüber hinaus diskutiere ich mit den Schülern das Thema Gewalt. Wichtig ist mir auch, über Sprachspiele die Schüler selbst aktiv werden zu lassen. Bereits ab der Kl. 3 führe ich Schreibwerkstätten in unterschiedlichster Form (ein-, mehrtägig, mehrwöchig usw.) durch. Mit den höherstufigen Klassen erarbeite ich zudem über meine Kriminalromane die Entstehung von Romanen von der Idee bis zum Buch. Nicht zuletzt aufgrund der aktiven Teile ist es ratsam, höchstens zwei Klassen pro Veranstaltung einzuplanen; Schreibwerkstätten nach Absprache.

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.