Datenbank

Katja Kamm

Fischers Allee 40a
22763 Hamburg
Hamburg

+49 (0)40 31793474

mail(at)katjakamm.de
www.katjakamm.de

Biografie

Katja Kamm wurde 1969 geboren. Sie studierte Kommunikationsdesign, Kunst und Illustration in Trier, Hamburg und New York City. Sie lebt heute in Hamburg, ist Illustratorin und Autorin von Bilderbüchern und arbeitet außerdem mit viel Engagement und Spaß kreativ mit Kindern. Für ihre Werke erhielt sie bereits zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Deutschen Jugendliteraturpreis 2003 für das Bilderbuch „Unsichtbar“.

Veröffentlichungen

„Unsichtbar“, Peter Hammer Verlag, 2002
„Das runde Rot“, Bajazzo Verlag, 2003
„Was du schon immer über deinen Körper wissen wolltest“, Verlag: Bloomsbury, Autor:Guy Macdonald, 2006
 „Hauptsache es wird kein Hund“, Bajazzo Verlag, Autor: Martin Baltscheit, 2007
„Ich sehe was Du siehst“, Carlsen Verlag, 2014

Hinweise

Ich biete Veranstaltungen zu meinen Bilderbüchern „Unsichtbar“, „Das runde Rot“ und „Ich sehe was Du siehst“ an. Es sind Bücher, die aus einem spielerischen Umgang mit Bildern entstanden sind. Sie schulen die Wahrnehmung der Kinder und befeuern ihre Kreativität, denn sie enthalten visuelle Rätsel und fordern zum Assoziieren auf. Außerdem bieten sie jede Menge absurde Albernheiten, tollkühnen Slapstick und wilde Überraschungen, was die Kinder stets sehr erheitert. Dermaßen angeregt greifen sie dann selbst in die Buntstiftkiste und zeichnen kreativ à la Katja Kamm.

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.