Datenbank

Jörg Isermeyer

Bremer Str. 9
28203 Bremen
Bremen

0421-57843536

iser.eimer(at)gmx.de

Biografie

Geboren 1968 in Bad Segeberg,
studierte in Göttingen u.a. Soziologie, Psychologie und Pädagogik,
reiste aber viel häufiger als Straßenmusiker quer durch Europa.
Nach dem Studium zog er die freie Künstlerlaufbahn einer Universitäts-Karriere vor und lebt heute nach Stationen in Dresden und Berlin als Schauspieler, Regisseur, Theaterpädagoge, Musiker und Schriftsteller in Bremen und anderswo.
Erster Erfolg als Theater-Autor mit „Ohne Moos nix los“ (Uraufführung im GRIPS-Theater/Berlin), das den Berliner Kindertheaterpreis 2009 erhielt und für den Mühlheimer KinderStückePreis nominiert wurde.

Veröffentlichungen

- „Alles andere als normal“ Beltz & Gelberg 2014 (nominiert für den deutsch-französischen Jugendliteraturpreis 2014)
- „Die große Suche“ Gabriel/Thienemann-Verlag 2012

Hinweise

Generell: Zur Begrüßung gibt's ein kleines Gespräch - zum gegenseitigen Kennenlernen und um ins Thema und in die Geschichte reinzukommen.
Dann kommt die Lesung – meist sehr lebendig, da kommt der Schauspieler raus.
Am Ende ist Raum für Fragen, Rückmeldungen etc.
 
„Alles andere als normal“ ist geeignet für die Klassen 4 – 7 (alle Schularten)

"Die große Suche" trage ich als Bilderbuchkino vor und begleite mich dabei am Akkordeon. Dafür ist ein Beamer (+ Rechner) notwendig. Geeignet für ältere Kindergarten-Kinder und die ersten Grundschulklassen.

Aus Manuskripten, die gerade am Entstehen sind, lese ich ebenfalls vor und diskutiere sie mit dem Publikum. Habe damit gute Erfahrung gemacht – Kinder und Jugendliche freuen sich, wenn sie als Experten ihrer Lebenswelt ernst genommen werden und auf den Roman/das Stück Einfluss nehmen können. Geeignet für alle Altersgruppen.

Hinweise zur Datenbank

Die in der Datenbank aufgeführten Autorinnen und Autoren stellen eine Auswahl dar; natürlich können auch Autoren / Autorinnen und Illustratoren / Illustratorinnen, die nicht genannt sind, zu Veranstaltungen vermittelt werden – sofern sie die Honorarrichtlinien der Landesverbände akzeptieren.

Manche Bibliografien sind in gekürzter Fassung wiedergegeben. Die Hauptwerke und auch die Bücher, die zu Lesungen eingesetzt werden, sind jedoch vollständig aufgeführt. Die Aktualität der Daten entspricht der letzten hier vom Autor angegebenen Veröffentlichung.

Einige Autoren / Autorinnen haben eine eigene Website mit ausführlicheren Informationen. Ebenso besteht ggf. die Möglichkeit dem Autor/der Autorin direkt eine E-Mail zu senden.